Start Kurz notiert im Hönnetal Polizeimeldungen aus Iserlohn

Polizeimeldungen aus Iserlohn

0

Fahrrad geklaut

Iserlohn. (ots) Am Mittwochmorgen wurde versucht, ein Fenster eines Hauses An der Egge aufzubrechen. Das misslang jedoch offenbar. Zwischen dem 17. und 24. Mai sind Unbekannte in einen Kellerraum eines Mehrfamilienhauses an der Wallstraße eingebrochen und haben dort ein Fahrrad gestohlen. Es handelt sich um ein schwarzes Rad der Marke Verada.

Einbrecher verschwindet mit Laptops

Heute Morgen, kurz vor 2 Uhr, entdeckte ein vorbeifahrender Autofahrer eine Person in einer Handywerkstatt an der Hans-Böckler-Straße. Der Unbekannte verließ das Geschäft mit vollen Händen über einen Fußweg in die Wallstraße. Wie sich später herausstellte, hatte der Täter eine Scheibe eingeworfen und Laptops der Marken Acer und Sony gestohlen. Der Unbekannte ist schlank und etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß. Er trug eine Strickjacke mit Kapuze, ein graues Bandana über dem Mund, eine dunkle Hose mit weißen Applikationen, schwarze Schuhe mit auffälligen weißen Sohlen und einen Rucksack.

Am Mittwoch zwischen 18.15 und 19.15 Uhr hat ein Unbekannter ein E-Bike aus einem Geschäft am Reiterweg gestohlen. Der Täter durchtrennte ein Drahtseil und fuhr mit dem Fahrrad davon.

Unbekannte wüten in Vereinsheim

Unbekannte feierten zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen offenbar eine Feier in einem Vereinsheim an der Kesberner Straße. Sie brachen ein, beschädigten diverse Einrichtungsgegenstände und nahmen dann auch noch zwei Sitzbänke und eine Biertischgarnitur mit. Die Polizei sicherte Spuren. Eine eigentlich dort geplante Feier des Vereins musste ausfallen.

Autos zerkratzt

In den vergangenen Tagen wurde in der Innenstadt der Lack an mindestens zwölf Fahrzeugen zerkratzt. Betroffen sind Wagen, die an Baarstraße, Osemundstraße, Hansbergstraße, Zur Sonnenhöhe, Friedrichstraße, Westfalenstraße, Am Postufer und Waisenhausstraße abgestellt waren. Die beschädigten Türen und Motorhauben wurden zwischen Mittwochnachmittag und heute Morgen bemerkt.

Handtasche gestohlen

Eine 89-jährige Iserlohnerin wurde am Mittwochnachmittag beim Einkaufen in der Innenstadt bestohlen. Sie kaufte gegen 15 Uhr Ware in einem Geschäft an der Wermingser Straße und bezahlte. Danach steckte sie ihre Geldbörse in die Handtasche und legte diese in den Korb ihrer Gehhilfe. Kurze Zeit hielt sie sich an der Bushaltestelle „An der Schlacht“ auf, um dann zum nahegelegenen Fritz-Kühn-Platz zu gehen. Dort stellte sie um 15.30 Uhr den Diebstahl der Handtasche fest. Während sie den Diebstahl der Polizei meldete, wurde die Tasche am Grünen Weg gefunden. Es fehlte lediglich das Bargeld aus dem Portemonnaie.

Räuberischer Diebstahl

Eine 18-jährige Halveranerin wurde am Mittwoch beim Ladendiebstahl in einem Iserlohner Modegeschäft erwischt. Als sie flüchten wollte, hielten sie zwei Mitarbeiter fest. Die Frau wehrte sich durch Schläge, Tritte und Kratzen. Die Mitarbeiter brachten die Frau mit vereinten Kräften zu Boden und hielten die um sich schlagende Tatverdächtige dort bis zum Eintreffen der Polizei fest. Alle Versuche, sie zu beruhigen, waren vergeblich. Auch die Polizeibeamten konnten sie nicht beruhigen. Die Frau schrie die Polizeibeamten an und leistete Widerstand durch Tritte und Schläge. Auf Veranlassung des Ordnungsamtes und einer ärztlichen Untersuchung wurde eine Einweisung nach Psych-KG veranlasst. Eine Mitarbeiterin des Ordnungsamtes wurde als „Hure“ bezeichnet. Ein Krankenwagen die Tatverdächtige in eine Klinik. Die Polizei ermittelt wegen eines räuberischen Diebstahls, Körperverletzung, Bedrohung und Widerstands gegen Vollstreckungskräfte.

Auf falschen Microsoft-Mann hereingefallen

Nachdem ein 83-jähriger im Februar am Telefon auf einen falschen Microsoft-Mitarbeiter hereingefallen war und seine Bankdaten herausgegeben hatte, erfolgten kurzfristig eine ganze Reihe von unberechtigten Abbuchungen von seinem Bankkonto. Drei Abbuchungen waren leider erfolgreich. Er ließ sein altes Konto sperren und eröffnete ein neues Konto, erstattete aber erst in dieser Woche Anzeige bei der Polizei.

Auseinandersetzung mit Messer und Flasche

Nach einer Auseinandersetzung mit Flasche und Messer am Rand eines Biwaks in Grürmannsheide hat die Polizei einen schwer verletzten 18-jährigen Schwerter vorläufig festgenommen. Er wurde per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Der Polizei wurde am Donnerstag, kurz nach 17 Uhr eine Schlägerei auf dem äußeren Festgelände an der Rotehausstraße gemeldet. Die Polizeibeamten trafen den blutenden 18-jährigen Schwerter an einer Bank. Nach den ersten Feststellungen der Polizei war es auf dem Festgelände zu einem Streit zwischen dem 18-Jährigen und einem Unbekannten gekommen. Der 18-Jährige fiel zu Boden und bekam dort Tritte. Der 18-Jährige zog ein Messer, verfolgte den Kontrahenten über das Gelände und holte ihn auch für kurze Zeit ein. Aus einer Personengruppe bekam er zuvor eine Flasche gegen den Kopf. Der Gegner entkam. Andere Festgäste kümmerten sich um den Verletzten. Die Polizei räumte das Gelände und sperrte den Tatort weiträumig ab. Der Rettungsdienst versorgte den 18-Jährigen und brachte ihn zunächst zum Krankenhaus. Weil sich sein Zustand jedoch verschlechterte, wurde jedoch umgehend eine Verlegung per Rettungshubschrauber in ein anderes Krankenhaus veranlasst. Inzwischen besteht keine akute Lebensgefahr mehr. Die Polizeibeamten stellten das Messer sicher und ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die Identität des Gegners ist unbekannt. Der trug eine schwarze Daunenweste, darunter einen hellen Pulli ohne Kapuze und Jeanshose. Er hat dunkelbraune Haare und wurde auf etwa 20 Jahre geschätzt. Zeugen beschrieben seine Statur als „stabil, aber sportlich“. Eventuell hat er eine Stichverletzung davongetragen. Eine Nahbereichsfahndung verlief ohne Erfolg. Die Polizei sucht weitere Zeugen. Sie sollten sich zu melden unter Telefon 9199-0. (cris)

Mann bietet Polizei Drogen an

Ein offenbar stark unter Drogeneinfluss stehender Mann hat am Mittwochabend auch den hinzu gerufenen Polizeibeamten Cannabis zum Kauf angeboten.

Der Polizei wurde am Mittwochnachmittag eine verdächtige Person gemeldet, die sich an der Luisenstraße an Fahrzeugen zu schaffen mache und „wirres Zeug“ rede. Als der 21-Jährige den Streifenwagen erblickte, flüchtete er zunächst in ein Gebäude und zum Hinterausgang wieder hinaus. Die Polizeibeamten verfolgten ihn, holten ihn ein und fixierten ihn mit Handfesseln. Bei seiner Durchsuchung kamen eine ganze Reihe von verkaufsfertigen Beuteln mit Cannabis sowie Schreckschuss-Patronen zum Vorschein. Im weiteren Verlauf wehrte er sich zunächst gegen die Maßnahmen, trat um sich, um dann kurz darauf den Polizeibeamten Drogen zum Kauf anzubieten. Auf Veranlassung des Ordnungsamtes und nach einer ärztlichen Untersuchung erfolgte eine Zwangseinweisung nach Psych-KG. Bei der Verfolgung des Tatverdächtigen verletzte sich ein Polizeibeamter leicht. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Cannabis und Zubereitungen. Die Drogen wurden sichergestellt.

Einbrecher in Büro überrascht

Eine Mitarbeiterin eines Discounters An Pater und Nonne überraschte am Mittwoch gegen 14.30 Uhr einen Dieb im Filialbüro. Auf dem Weg in das Büro wurde die Mitarbeiterin von einem unbekannten älteren Mann angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Sie hatte sofort den Verdacht, dass sie von etwas abgelenkt werden sollte und lief weiter. Als sie das Büro aufschloss, stand ein anderer Unbekannter im Büro. Er erklärte, er suche die Toilette, stieß die Mitarbeiterin zur Seite und rannte raus. Auf dem Parkplatz stieg er in einen dunklen SUV mit Unnaer Kennzeichen und fuhr davon. Auch der zweite Tatverdächtige, der das Ablenkungsmanöver unternommen hatte, flüchtete. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts eines Bandendiebstahls. (cris)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here