Start Kurz Notiert in Hagen Polizeimeldungen aus Hagen

Polizeimeldungen aus Hagen

0

Unfall mit neun Verletzten

Hagen. (ots) Am Montag, 9. Januar, ist auf der Volmestraße kurz vor der Einmündung zur Düppenbeckerstraße ein Pkw mit einem Linienbus zusammengestoßen. Nach Polizeiangaben wurden bei dem Unfall neun Menschen verletzt. Der Unfall ereignete sich, als gegen 12 Uhr ein Fiat in Richtung Innenstadt fuhr. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der Fahrer (52) kurz vor der Einmündung zur Düppenbeckerstraße die Kontrolle über seinen PKW. Er fuhr in den Gegenverkehr, wo er frontal mit einem Linienbus zusammenstieß. Der Fiat wurde durch die Wucht des Aufpralls herumgeschleudert. Der 52-Jährige musste durch Einsatzkräfte der Feuerwehr schwerverletzt aus dem Auto befreit werden. Im Linienbus verletzten sich acht Personen im Alter zwischen 18 und 91 Jahren leicht. Zwei von ihnen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Die Volmestraße wurde für die Zeit der Unfallaufnahme komplett gesperrt und der PKW abgeschleppt. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zu Unfallursache übernommen. (hir)

Polizei warnt vor betrügerischen Kanalarbeitern

Zurzeit mehren sich Meldungen von Hagener Bürgern, dass sie von einem vermeintlichen Kanalunternehmen angerufen worden seien. Die Betrüger geben in den Telefonaten mit den vorrangig älteren Hagener Mitbürgern an, dass sie von der Stadt beauftragt worden seien und nun Arbeiten an Abwasserleitungen des Hauses durchführen müssten. In dem Telefonat wird oftmals ein sehr kurzfristiger Termin zur Wahrnehmung der angeblichen Kanalarbeiten beschlossen. Erscheinen die dubiosen Handwerker vor Ort, verlangen diese nach ihren nicht notwendigen Arbeiten eine übertrieben hohe Bezahlung. Die Polizei weist darauf hin, dass diese Firmen nicht im Auftrag der Stadt Hagen beziehungsweise dem Hagener Entsorgungsbetrieb (HEB GmbH) tätig sind. Die Polizei rät in solchen Fällen keine Angaben zur Wohnsituation zu tätigen, keine Auftragserteilung am Telefon zu erteilen, keine fremden Personen in das Haus oder die Wohnung zu lassen und etwaige berechtigte Arbeiten vorher mit einer offiziellen Stelle abzuklären. (hir)

Beim Fotografieren überfallen

Am Sonntag ist im Hagener Norden ein 84-jähriger Mann überfallen worden. Laut Polizei hielt sich der Mann gegen 12 Uhr auf der Brücke an der Industriestraße auf. Er fertigte hier Fotos mit seinem Handy an. Plötzlich und schnell näherte sich von hinten ein Mann, der sich bereits vorher auf der Brücke aufgehalten hatte. Er griff blitzartig das Mobiltelefon des Hageners und entriss ihm dieses, obwohl der 84-Jährige es festzuhalten versuchte. Anschließend floh der Räuber in Richtung Buschmühlenstraße. Der 84-Jährige stieg in sein Auto und konnte den Täter noch kurze Zeit verfolge, bis dieser in die Dolomitstraße einbog und verschwand. Der Räuber war zirka 30 Jahre alt, schlank und zirka 1,80 Meter groß. Er hatte schwarze Haare, einen Vollbart und trug eine gelb-beige Jacke, sowie eine schwarze Hose. Der Hagener wurde bei dem Raub leicht verletzt. Die Kriminalpolizei nimmt Hinweise unter 02331 986 2066 entgegen. (hir)

Anzeige