Start Kurz notiert im Hönnetal Polizeimeldungen aus dem Hönnetal

Polizeimeldungen aus dem Hönnetal

0

Hier finden Sie die Polizeimeldungen aus dem Hönnetal.

Diebe kommen über die Hönne

Balve. Laut Polizeiangaben sind in der Nacht vom 03.05. auf den 04.05.22 Metalldiebe über die Hönne auf ein Betriebsgelände An der Kormke gelangt. Dort nahmen sie rund 120 Kilo Messingabfall an sich. Videoaufnahmen zeigen, wie drei Täter über das Gelände laufen. Wie die Polizei berichtet, transportierten das Material über den Fluss auf die andere Seite zu einem Fußweg, der parallel zwischen dem Fluss und der Hauptstraße verläuft.
Die Polizei fragt nun, wer in der Nacht Fahrzeuge im Bereich „An der Kormke“ beobachtet hat. Hinweise auf die möglichen Täter nimmt die Polizei in Menden, Telefon 9099-0, an. (cris)

WhatsApp-Betrüger kassieren ab

Iserlohn. „Hallo Mama, mein Handy ist defekt. Ich habe eine neue Nummer.“
Per WhatsApp verschickt, erreicht diese Massen-Message Polizeiangaben zufolge derzeit wieder viele Menschen, die erwachsene Kinder haben, der Lügengeschichte glauben und dann der Bitte folgen, für die angebliche Tochter Geld zu überweisen. So passierte es in dieser Woche einer 62-jährigen Iserlohnerin. Laut Polizeimitteilung überwies die hilfsbereite Dame den geforderten vierstelligen Betrag. Die echte Tochter hatte am nächsten Tag Geburtstag. Als die Mutter mit ihrer echten Tochter telefonierte, flog der Schwindel auf. Dabei wäre Bettel-Message so einfach als Betrugsversuch zu entlarven: Durch einen Rückruf bei der „alten“ Rufnummer.

Deshalb rät die Polizei: Vergewissern Sie sich, dass am anderen Ende wirklich Ihre Tochter oder Ihr Sohn um Hilfe bitten! Überweisen Sie nichts ins Blaue hohe Geldbeträge!

In Schlangenlinien über den Gehweg

Iserlohn. Laut Polizeimitteilung zog ein 34-jähriger Iserlohner heute Morgen um 2.20 Uhr die Aufmerksamkeit einer Streifenwagen-Besatzung auf sich, weil er mit einem Faltrad in Schlangenlinien über den Gehweg der Untergrüner Straße fuhr. Gegenüber den Polizeibeamten gab er zu, „Pep“ konsumiert zu haben und überreichte ein Ü-Ei mit weißem Pulver. Das Fahrrad habe er für ein paar Euro „von einem Freund“ gekauft – obwohl solche Faltfahrräder deutlich teurer sind. Die Polizei beschlagnahmte das mutmaßlich gestohlene Fahrrad und stellte die Drogen sicher.
Der 34-Jährige wurde zur Blutprobe gebeten. Die Polizeibeamten schrieben Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Drogengesetz, Hehlerei und Fahrens unter Rauschmitteleinfluss. (cris)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here