Symbolbild

Balve/Neuenrade. (ots) Am vergangenen Samstag (8. Mai) führten Beamte des Verkehrsdienstes in der Zeit von 12 Uhr bis 19 Uhr an unterschiedlichen Örtlichkeiten Kontrollen durch. Im Fokus der polizeilichen Betrachtung standen vorrangig zu schnelle und überlaute Verkehrsteilnehmer. Deshalb wurden Kontrollstellen primär dort eingerichtet, wo auch von einer erhöhten Frequenz von motorisierten Zweiradfahrern zu rechnen war.

Es handelte sich um einen abgestimmten Einsatz mit 6 weiteren Kreispolizeibehörden. Über den gesamten Einsatzzeitraum wurden insgesamt 6 Kontrollstellen eingerichtet.

Die ESO- Messeinheit wurde im Bereich der B 229 Balve-Beckum platziert. Dort passierten insgesamt 1364 Fahrzeuge die Messanlage. 252 Fahrzeugführer waren in dem innerhalb geschlossener Ortschaft gelegenen Bereich zu schnell unterwegs. Die Übertretungen führten zu 236 Verwarngeldern, in 16 Fällen ist wegen der Höhe der Überschreitung eine Ordnungswidrgkeitenanzeige die Folge. Als schnellstes Fahrzeug wurde ein Toyota aus dem Märkischen Kreis mit 106 km/h gemessen. In nur 16 Fällen wurden die Übertretungen von Zweiradfahrern begangen.

Zudem wurde in diesem Bereich ein Fahrzeugführer mit 0,8 Promille in der Atemluft festgestellt. Auch ihn erwartet ein Bußgeldverfahren.

Im Ortsteil Langenholthausen wurde eine Radarmessanlage postiert. Hier passierten 1229 KFZ (davon 76 Motorräder) den Messbereich. 68 Verkehrsteilnehmer waren zu schnell,  bei erlaubten 50 km/h. In nur einem Fall ist ein Bußgeldverfahren die Folge. 67 Verwarngelder wurden verhängt, in 11 Fällen handelte es sich um Führer von Motorrädern. Im Bereich dieser Kontrollstelle wurden zudem 2 Handyverstöße beobachtet, die ein Bußgeld von 100 Euro nach sich ziehen. Bei einem LKW wurden technische Mängel und Verstöße gegen die Aufzeichnungspflicht von Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Hier sind mehrere Ordnungswidrigkeitenanzeigen die Folge.

Im Neuenrader Ortsteil Küntrop wurde auf der B 229 an zwei Stellen mit einem Lasergerät gemessen. Hier wurden 18 Verstöße bei augenscheinlich zu schnellen Fahrzeugen festgestellt. In 6 Fällen führt das festgestellte Ergebnis zu einer Anzeige. Die höchsten Verfehlungen waren hier 45 km/h und 49 km/h über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Ferner wurden hier 4 Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz festgestellt, 4 Strafanzeigen sind die Konsequenz.

In Balve wurden jeweils Radaranlagen zur Geschwindigkeitsmessung aufgebaut. An der Messstelle Am Pickhammer passierten 559 KFZ die Anlage, 22 davon waren Motorräder. Insgesamt waren 40 Fahrzeugführer mit einer überhöhten Geschwindigkeit unterwegs. In einem Fall war die Überschreitung so gravierend, dass sie zur Anzeige führt. Der Führer eines PKW aus dem MK führte sein KFZ mit 77 Km/h innerhalb geschlossener Ortschaft.

Mit einem zeitlichen Versatz wechselte die Anlage zu der Messstelle Balve, Volkringhausen, dortige Mendener Straße. 919 KFZ durchfuhren den Messbereich. Es waren 82 Verstöße festzustellen, in lediglich einem Fall führte die Verfehlung zu einem Bußgeldverfahren.

Erfreulicherweise waren keine überlauten Fahrzeuge festzustellen, so dass hier keine Maßnahmen seitens der Polizei zu treffen waren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here