Die Polizei prüfte an drei Stellen den technischen Zustand von Motorrädern. Foto: Polizei MK

Meinerzhagen/Kierspe. (ots) Die Polizei hat am Sonntag an mehreren überörtlichen Straßen in Meinerzhagen und Kierspe kontrolliert. Beamte des Verkehrsdienstes und aus den Wachen kontrollierten die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer und die Technik von Zweirädern.

In Kierspe-Schnörrenbach wurden bei einer Geschwindigkeitsmessung 1786 Fahrzeuge gemessen (davon 397 Motorräder), von denen 235 zu schnell fuhren (davon 32 Kräder). Neben 184 Verwarngeldern werden 51 Verkehrsteilnehmer demnächst Post von der Bußgeldstelle bekommen, da sie die zugelassene Höchstgeschwindigkeit (60 bzw. 70 km/h) um mehr als 20 km/h überschritten haben (davon 11 Kräder). Das führt zu einem Ordnungswidrigkeitenverfahren. Im zugelassenen Geschwindigkeitsbereich bis 70 km/h fuhr das schnellste Krad 102 km/h (Zulassung Ennepetal, 175,- EUR, 1 Punkt).

In weiteren acht Fällen fertigen die Polizeibeamten Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen des Erlöschens der Betriebserlaubnis. Die Halter hatten unzulässige technische Veränderungen vorgenommen. Wegen überlauter Lärmentwicklung wurde die Abgasanlage eines Motorrades aus dem Märkischen Kreis vor Ort sichergestellt.

Anzeige

Parallel liefen technische Kontrollen motorisierter Zweiräder in Meinerzhagen-Willertshagen (L 539). Dort stellten die Beamten in zehn Fällen die Beamten zum Teil massiv abgefahrene Reifen fest. In weiteren acht Fällen hatten die Halter unzulässige technische Veränderungen vorgenommen (Rad-/Reifenkombination, Lenkeinrichtungsveränderungen, Pedalanbauten pp.), die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten.

Erstaunlicherweise wenig befahren war diesmal die Nordhelle und von den dort überprüften Motorrädern wies keines gravierende Mängel auf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here