TEILEN
Die Polizei hat in Balve ein illegales Autorrennen beendet. Symbolfoto: Wolfgang Teipel

Balve. Nach den Ermittlungen der Polizei hat sich der Verdacht eines illegalen Autorennens am 19. April in Balve nicht bestätigt. Die sichergestellten Fahrzeuge, Führerscheine und Mobiltelefone sowie Speicherkarten wurden den Eigentümern zurückgegeben.

In der ersten Meldung der Polizeipressestelle hatte es geheißen: Die Polizei hat am Sonntag in Balve ein illegales Autorennen beendet. Eine Zeugin hatte im Bereich Zur Hinsel verdächtige Fahrzeuge beobachtet und die Polizei informiert.

Wie der Pressemitteilung der Polizei zu entnehmen ist, handelte es sich bei den beteiligten Fahrzeugen um einen Porsche Cayman und einen Audi TT. Die Zeugin konnte weiterhin beobachten, dass das Rennen durch eine 21 jährige Beifahrerin mit einem Mobiltelefon gefilmt wurde.

Anzeige

Als die Polizei am Ereignisort erschien, konnte sie sowohl die beiden 26 und 21 jährigen Fahrer, als auch deren Fahrzeuge antreffen. Bei dieser Gruppe standen zudem ein weiterer Audi-A3- (Fahrzeugführer 25 Jahre aus Fröndenberg) sowie ein Porsche 911 (Fahrzeugführer 25 Jahre aus Gladbeck). Die Polizei fertigte gegen die beiden beteiligten Fahrzeugführer, bei denen keine Hinweise auf Alkohol oder Drogenkonsum vorlagen, Strafanzeigen wegen der Beteiligung an einem illegalen Rennen nach § 315 d StGB.

Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurden die vier beteiligte Fahrzeuge, die Mobiltelefone und Speicherkarten sowie die Führerscheine der am Rennen beteiligten 26 (aus Herten) und 21 (aus Wickede an der Ruhr) jährigen Fahrer sichergestellt. Die Ermittlungen bezüglich des genauen Tatherganges sind aufgenommen und dauern an.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here