Ob das PleWo-Stadtfest 2019 stattfindet, ist ungewiss. Barbara Benner, die jahrelang für die Organisation verantwortlich war, ist dann auf jeden Fall im Ruhestand. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Das PleWo-Stadtfest 2019 könnte aufgrund der bevorstehenden Innenstadtsanierung komplett ausfallen oder an einen anderen Ort im Stadtgebiet verlegt werden. Das zieht Bürgermeister Ulrich Schulte in Erwägung. Auch der Kultursommer wird von den Bauarbeiten in der Innenstadt beeinträchtigt.

Der Schul- und Kulturausschuss berät darüber in seiner öffentlichen Sitzung am Mittwoch, 26. September, ab 17 Uhr im Ratssaal.

Hier ist der Text der Verwaltungsvorlage für den Schul- und Kulturausschuss (Tagesordnung und Vorlagen stehen im Ratsinformationssystem zum Download):

„Es gibt einen Grundsatzbeschluss, dass die Plettenberger Woche Ende August stattfindet mit einer Woche Abstand zum P-Weg-Marathonwochenende. Im vergangenen Jahr beschloss der

Schul- und Kulturausschuss von dieser Regelung abzuweichen und auf Empfehlung des Bürgerforums die Plettenberger Woche Anfang Mai durchzuführen. Grund dafür war die Annahme, dass Ende August die Sanierung der Innenstadt läuft und der Alte Markt eine Baustelle ist.

Aufgrund zu erwartender Lieferschwierigkeiten bei dem Natursteinmaterial wurde die Sanierung der Innenstadt im Bereich Alter Markt um ein Jahr verschoben. Die Plettenberger Woche fand trotzdem Anfang Mai statt, da eine Änderung des Termins und der gebuchten Künstler zu aufwendig und wenig erfolgversprechend gewesen wäre. An dem Termin Anfang Mai wurde die PleWo 2018 trotz des vorhergehenden Frühjahrsmarktes und dank des guten Wetters sehr gut angenommen.

Da nun in 2019 die Sanierung des Pflasters im Bereich des alten Marktes ansteht, kann die PleWo wieder nicht im August stattfinden. Fraglich ist, wann die Bauarbeiten beginnen werden. Laut Auskunft des Fachgebietes Hoch- und Tiefbau ist der Beginn der Bauarbeiten im März unwahrscheinlich, da es dann noch Frostperioden geben kann und vermutlich auch noch kein Material vorliegt. Da der April teilweise durch die Osterferien belegt ist, ist davon auszugehen, dass die Bauarbeiten nicht vor Mai beginnen werden.

Es bestünde also die Möglichkeit, die PleWo 2019 wieder auf Anfang Mai zu verlegen. Da das erste Maiwochenende durch das Schützenfest Grünetal und den Frühjahrsmarkt belegt ist, geht das nicht. In Betracht käme frühestens das Wochenende vom 10. – 12. Mai. Das Wochenende vor dem Schützenfest (26. – 28.04.) scheidet aus, da dann noch Osterferien sind.

Im Umkehrschluss bedeutet das, dass dadurch die Arbeiten für die Innenstadtsanierung erst gegen Ende Mai beginnen würden.

Da der Bereich der Kulturarbeit in 2019 neu aufgestellt werden wird, birgt zudem ein früher Termin immer die Gefahr, dass Dinge vergessen werden, interne Abstimmungen noch nicht greifen u.ä. Die neuen handelnden Akteure müssen erst noch gefunden werden und müssen sich auch einarbeiten können.

Unabhängig vom Starttermin der Arbeiten ist nicht davon auszugehen, dass sämtliche Pflasterarbeiten bis zum Herbst abgeschlossen sind, so dass eine Verlegung der PleWo auf Oktober nicht möglich ist.

Da eine frühe PleWo im Mai den Beginn der Tiefbauarbeiten verschiebt und zudem in der Organisation Risiken birgt und eine späte PleWo auf einer Baustelle durchgeführt werden müsste, sollte die Möglichkeit überlegt werden, die PleWo zur Jahresmitte an einem anderen Ort mit anderem Konzept durchzuführen.

Ebenso wäre es möglich, die PleWo in 2019 komplett ausfallen zu lassen und stattdessen kleinere Aktionen während der Bauarbeiten in der Innenstadt durchzuführen. Dies würde die Möglichkeit bieten, die Einnahmeverluste der Einzelhändler während der Bauphase etwas auszugleichen.

Ob, in welcher Form und an welchem Standort der Plettenberger Kultursommer stattfindet, kann zurzeit noch nicht gesagt werden. Hier müssen ebenfalls kurzfristig Entscheidungen getroffen werden, wenn die Neuorganisation des Kulturbüros steht.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here