TEILEN
Die nächste Ausgabe der Tafel findet am Donnerstag, 15. Oktober, statt. Zuvor können am Mittwoch, 14. Oktober (9 bis 12 Uhr) Lebensmittelspenden am Sozialzentrum Halle für Alle abgegeben werden. Foto: Wolfgang Teipel

Plettenberg. Bei der Plettenberger Tafel werden die Lebensmittel knapp. Damit die rund 130 Familien und Einzelpersonen – ein Kreis von insgesamt etwa 400 Bedürftigen – wie gewohnt versorgt werden können, bittet die Tafel Plettenberger Bürgerinnen und Bürger um Spenden.

Wer etwas spenden möchte, kann seine Gaben im Mittwoch, 14. Oktober, zwischen 9 und 12 Uhr am Sozialzentrum Halle für Alle an der Schubertstraße abgeben. Benötigt werden vor allem haltbare Lebensmittel. Die Helferinnen und Helfer der Tafel freuen sich insbesondere über Öl, Margarine, Zucker, Mehl, haltbare Milch, Obst- und Gemüsekonserven, Hygieneartikel, Marmelade, Nudeln, Reis, Fischkonserven usw.

Auch Marmelade, Honig, sowie Gemüse-, Obst- und Fischkonserven sind willkommen. Foto: Wolfgang Teipel

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist das Aufkommen an überschüssigen Waren aus den Lebensmittelgeschäften in der Region spürbar zurückgegangen. Zwar verfügt die Plettenberger Tafel über ein kleines Budget, aus dem sie den Zukauf von Lebensmitteln finanzieren kann. Das Geld reicht aber nicht aus, um die aktuellen Verluste auszugleichen. Auch das Lager der Tafel ist inzwischen wie leergefegt.

Anzeige

Deshalb appelliert die Plettenberger Tafel: „Bitte unterstützen sie uns, damit wir bedürftigen Menschen wie gewohnt helfen können.“

Die Ausgabe am Donnerstag, 15. Oktober (13 bis 18 Uhr), erfolgt unter strengen Hygieneregeln. Die Tafelgäste werden nach einem zuvor bekanntgegeben Zeitplan möglichst einzeln erscheinen. Pro Familie darf sich nur eine Person auf dem Hof aufhalten. Auf dem Gelände des Sozialzentrums herrscht Maskenpflicht. Die Gäste dürfen das Gebäude nicht betreten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here