Das radprax Krankenhaus in Plettenberg Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Das verdeutlicht die Dynamik des Infektionsgeschehens: Im Sozial- und Gesundheitsausschuss am Dienstag (24. November) berichtete Bürgermeister Ulrich Schulte zur aktuellen Corona-Situation in Plettenberg, dass im radprax Krankenhaus vier Patienten mit Covid-19 stationär behandelt würden, und der Ärztliche Direktor Andrzej Ploch, der als beratendes Mitglied dem Ausschuss angehört, nickte bestätigend. Einen Tag später meldete das Krankenhaus die komplette Auslastung der Intensivkapazität.

Laut eines Berichts des Süderländer Tageblatts von Donnerstag (26. November) waren alle sechs Betten auf der Intensivstation belegt: vier chirurgische und zwei künstlich beatmete Corona-Patienten würden dort behandelt. Damit sei das radprax Krankenhaus am Limit. Hinzu kämen zwei weitere Covid-19-Infizierte und zwei Verdachtsfälle in stationärer Behandlung.

Die Lage ändere sich von Tag zu Tag. Dennoch werde im Plettenberger Krankenhaus kein Patient abgewiesen, betont Andrzej Ploch. Patienten sollten sich in akuten Fällen ans Krankenhaus wenden und nicht Krankheiten oder Verletzungen verschleppen. Gegen Ansteckung mit dem Covid-19-Virus gibt es im Krankenhaus umfangreiche Schutzmaßnahmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here