TEILEN
Mit elf Bewerber*innen füllte der Grünen-Ortsverband seine Reserveliste für die Kommunalwahl 2020. Auf Listenplatz 1 steht Karina Hennecke (6. von rechts). Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. (Update 28. Juni) Nur einen Tag nach der Wahlversammlung des Ortsverbands Bündnis 90/Die Grünen  am Freitag (26. Juni) in der Oesterhalle hat Marco Störmann seine Kandidatur im Wahlbezirk 15 Papenkuhle / Burg / Ohler Gebirge “aus Überzeugungsgründen” zurückgzogen. Er hat eine entsprechende E-Mail ans Wahlamt der Stadt Plettenberg geschickt.

Marco Störmann, der als Beisitzer dem Vorstand des Grünen-Ortsverbands angehört, erklärt in seiner Mail, die der TACH-Redaktion vorliegt, dass der Grund für seine Entscheidung in der Wahl von Peter-W. Gester zum Wahlbezirkskandidaten liegen. Er habe erst im Nachhinein festgestellt, dass Gester Mitglied der Plettenberger AFD gewesen sei.

Peter-Wilhelm Gester war am Freitag in Abwesenheit zum Kandidaten für den Wahlbezirk 11 Unterstadt / Weide / Kersmecke gewählt worden. Er gab telefonisch seine Zustimmung zu dieser Wahl. Bei der Kommunalwahl 2014 hatte Gester für die AFD kandidiert.

Anzeige

Der Rückzug von Marco Störmann könnte den Grünen wehtun. Der Wahlbezirk Papenkuhle / Burg / Ohler Gebirge war 2014 der zweitstärkste für die Grünen im Stadtgebiet. Bei der Kommunalwahl können Parteien ausschließlich in den Wahlbezirken Stimmen bekommen, in denen sie Kandidat*innen aufstellen.

(Ursprungstext vom 27. Juni mit Streichungen) Katharina Rittinghaus und Heidrun Schmidt-Adler führen als Sprecherinnen den Vorstand des Ortsverbands Bündnis 90/Die Grünen an. Karina Hennecke wurde auf den ersten Platz der Reserveliste für die Kommunalwahl 2020 gewählt und hat damit gute Chancen in den Stadtrat einzuziehen. Die Plettenberger Grünen wollen als Opposition möglichst in Fraktionsstärke (2 oder mehr Ratsmitglieder) aus ihrer Sicht verkrustete Strukturen im Stadtrat aufbrechen und für mehr Bürgerbeteiligung sorgen.

Bärbel Keiderling zweifelt Rechtmäßigkeit an

Es droht allerdings Ungemach: Bärbel Keiderling, die im aktuellen Stadtrat das einzige Mitglied der Grünen ist, zweifelt die Rechtmäßigkeit der Ortsverbandsgründung und in der Folge auch der Wahlversammlung an und hat eine Eingabe beim Landesschiedsgericht von Bündnis 90/Die Grünen gemacht.

Wahlmarathon

Die Mitglieder des jungen Ortsverbands Bündnis 90/Die Grünen absolvierten am Freitagabend (26. Juni) in der Oesterhalle einen Wahlmarathon. In der Mitgliederversammlung wurde zunächst der Vorstand komplettiert. In der anschließenden Wahlversammlung wurden die Kandidat*innen für die Kommunalwahl am 13. September aufgestellt.

Vorstand komplett

Die Vorstandsnachwahl war nötig geworden, weil zum einen der in der Gründungsversammlung im Februar gewählte Sprecher Dirk Kieslich kurze Zeit später aus persönlichen Gründen zurücktrat und zum anderen noch nicht alle Vorstandspositionen besetzt worden waren. „Ich möchte mit einer handlungsfähigen Grünen-Ortsgruppe etwas in Plettenberg bewegen“, begründete Katharina Rittinghaus ihre Bewerbung als Sprecherin. Sie wurde von den elf in der Oesterhalle anwesenden Grünen-Mitgliedern ebenso gewählt wie Heidrun Schmidt-Adler als weitere Sprecherin. Als Beisitzerinnen wurden Karin Gutschlag und Karina Hennecke gewählt. In der Gründungsversammlung waren Jan Wölkerling als Kassierer und Marco Störmann als Beisitzer gewählt worden, so dass der Vorstand des Ortsverbands nun komplett ist.

Der Vorstand der Plettenberger Grünen: (von rechts) Katharina Rittinghaus, Karina Hennecke, Marco Störmann, Heidrun Schmidt-Adler, Jan Wölkerling und Karin Gutschlag Foto: Bernhard Schlütter

Grün in Plettenberg Frauensache

Für die Wahlversammlung für die Aufstellung der Kommunalwahlkandidat*innen wählten die Mitglieder John Haberle, Sprecher des Grünen-Kreisverbands, zum Versammlungsleiter. Er lotste die sich fast ausschließlich aus politischen Newcomern zusammensetzende Riege der Kandidat*innen durch die formalen Klippen der Landeswahlordnung bzw. der speziellen Regelungen von Bündnis 90/Die Grünen. Diese sehen vor, dass die ungeraden Positionen der Reserveliste mit Frauen besetzt werden, die geraden sind offen, d.h. sie können auch von Männern besetzt werden. Im Ergebnis wird die Plettenberger Grünen-Liste klar von Frauen dominiert.

Unter Corona-Bedingungen führten die Plettenberger Grünen ihre Mitglieder- und Wahlversammlung in der Oesterhalle durch. Foto: Bernhard Schlütter

Rückkehrerin aus Schleswig-Holstein

Karina Hennecke stellte sich als gebürtige Plettenbergerin vor, die nach vielen Jahren in Schleswig-Holstein nach Plettenberg zurückgekehrt ist. Sie ist nach wie vor bei der Grünen-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde in der Fraktionsgeschäftsführung angestellt. „Diese Tätigkeit kann ich überwiegend online ausüben“, erklärte sie. Als Diplom-Geographin liegen ihre Schwerpunkte auf Projekten mit erneuerbaren Energien und im Klimaschutz. Diese Themen möchte sie auch in Plettenberg voranbringen. Darüber hinaus ist sie auf der Grünen-Liste für den Kreistag im Märkischen Kreis.

Dadurch, dass die Grünen alle 18 Wahlbezirke besetzen, haben sie gute Chancen, in den Rat einzuziehen. Bei der Kommunalwahl können die Parteien nur in den Wahlbezirken gewählt werden, in denen sie eine*n Bewerber*in aufstellen. Zwar dürfte voraussichtlich kein*e Grünen-Kandidat*in ihren Wahlbezirk direkt gewinnen, aber in der Summe sollten ein oder mehrere Plätze auf der Reserveliste ziehen.

Die Reserveliste von Bündnis 90/Die Grünen:

1. Karina Hennecke, 2. Katharina Rittinghaus, 3. Heidrun Schmidt-Adler, 4. Jan Wölkerling (setzte sich in der Abstimmung gegen Marco Störmann durch), 5. Petra Zylla, 6. Walter Gutschlag, 7. Karin Gutschlag, 8. Sabine Wever-Gall, 9. Brigitte Hornig, 10. Thilo Hornig, 11. Silke Heseler

Die Grünen-Kandidat*innen in den Wahlbezirken:

  • Wahlbezirk 1 Himmelmert / Kückelheim: Thomas Müller
  • Wahlbezirk 2 Lettmecke / Oesterau / Oesterhammer: Jan Wölkerling
  • Wahlbezirk 3 Beiese / Ratschelle / Stadtmitte: Heidrun Schmidt-Adler
  • Wahlbezirk 4 Sundhelle: Brigitte Hornig
  • Wahlbezirk 5 Holthausen-Bruch / Oberes Elsetal: Silke Heseler
  • Wahlbezirk 6 Holthausen: Katja Orlowski
  • Wahlbezirk 7 Hechmecke: Thilo Hornig
  • Wahlbezirk 8 Hestenberg / Zeppelinstraße: Christoph Becker
  • Wahlbezirk 9 Oberes Grünetal / Landemert: Petra Zylla
  • Wahlbezirk 10 Mittlere Grüne / Bracht: Katharina Rittinghaus
  • Wahlbezirk 11 Unterstadt / Weide / Kersmecke: Peter-Wilhelm Gester
  • Wahlbezirk 12 Eschen I: Walter Gutschlag
  • Wahlbezirk 13 Eschen II: Sonja Büsing
  • Wahlbezirk 14 Böddinghausen: Karina Hennecke
  • Wahlbezirk 15 Papenkuhle / Burg / Ohler Gebirge: Marco Störmann (Update 28. Juni: Kandidatur am 27. Juni zurückgezogen)
  • Wahlbezirk 16 Ohle und Umgebung: Sabine Wever-Gall
  • Wahlbezirk 17 Eiringhausen-West: Karin Gutschlag
  • Wahlbezirk 18 Eiringhausen-Ost / Pasel / Siesel: Heino Christian Büsing

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here