Das Aqua Magis gehört zu den touristischen Anziehungspunkten in Plettenberg. Foto: Aqua Magis

Plettenberg. Die Plettenberger verstehen ihre Stadt originär als Industriestadt. Doch inzwischen nimmt auch der Tourismus-Sektor in der Vier-Täler-Stadt an Bedeutung zu. Dem will die Stadt Rechnung tragen und gründet eine Arbeitsgruppe Tourismus. Außerdem soll ein Tourismuskonzept von einem externen Tourismusbüro erarbeitet werden soll. In der Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses am Mittwoch, 30. August (17 Uhr, Ratssaal), steht das Tourismuskonzept für Plettenberg auf der Tagesordnung. Dazu schreibt die Stadtverwaltung auf der Homepage:

Plettenberg ist eine Industriestadt im Grünen – mit diesem Selbstverständnis und den damit einhergehenden Gewerbesteuereinnahmen war jahrzehntelang ein gutes Auskommen in Plettenberg möglich. Zwischenzeitlich bröckelt dieser Eindruck jedoch. Der demographische Wandel setzt vor allem dem Arbeitsmarkt zu und die fehlenden Fachkräfte hindern die heimische Industrie in ihren Entwicklungsmöglichkeiten. Ein stures „Weiter so“ führt zwangsläufig zu Rückschritten in der heimischen Wirtschaft und damit auch zu finanziellen Einbußen im städtischen Haushalt.

Auch die Bürger profitieren

Um dem entgegenzuwirken, kommt der Stärkung des Freizeit-und Kulturangebotes sowie dem qualitätsbezogenen Ausbau der Freizeitinfrastruktur als weiche Standortfaktoren ein hoher Stellenwert zu. Denn dies bedeutet eine Steigerung der Lebensqualität in der Vier-Täler-Stadt. Eine nachhaltige und integrative Weiterentwicklung der touristischen Ziele ist also nicht nur für Gäste von außerhalb bei ihren Besuchen in Plettenberg wichtig. Auch die Plettenberger Bürgerinnen und Bürger profitieren von einem attraktiven touristischen Angebot.

Anzeige

In der Verwaltung ist bislang der Bereich Tourismus beim Stadtarchiv angesiedelt. Gleichzeitig bearbeitet das Fachgebiet Stadt- und Umweltplanung über die Regionale, Lenneschiene, LEADER und ISEK Projekte, die alle mit dem Tourismus verzahnt sind. Hinzu kommen das Aqua Magis und der Stadtmarketing Plettenberg e.V., die ebenfalls für ihre Zwecke in diesem Bereich tätig sind. Dies kann dazu führen, dass Projekte und Ideen parallel zueinander entwickelt werden. Aus diesem Grunde hat sich eine aus den oben genannten Beteiligten zusammengesetzte „Arbeitsgruppe Tourismus“ neu gebildet. Diese Arbeitsgruppe trifft sich zukünftig in regelmäßigen Abständen, um Ideen untereinander auszutauschen und Aufgaben untereinander zu verteilen.

Fachausschuss berät am 30. August

Ein erstes Ergebnis der Besprechungen ist, dass zur Stärkung und Weiterentwicklung des Tourismus in Plettenberg, ein nachhaltiges Tourismuskonzept von einem externen Tourismusbüro erarbeitet werden soll. Dieses Konzept soll die Zielrichtung vorgeben, wie sich Plettenberg im oben genannten Sinne weiterentwickeln kann, damit nicht planlos verschiedene Projekte ins Leben gerufen werden, die nicht aufeinander aufbauen.

Die Beschlussvorlage mit dem Ziel der Erstellung des Tourismuskonzeptes liegt dem Planungs- und Umweltausschuss vor. Dieser kommt am Mittwoch, 30. August, zu seiner nächsten Sitzung zusammen. Das voraussichtliche Auftragsvolumen beläuft sich zwischen 15.000 und 18.000 Euro.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here