TEILEN
Der Vier-Täler-Brunnen wird technisch erneuert und aus der Blickachse zur Christuskirche hinausverlegt. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Die Stadt Plettenberg kann sich über eine erhebliche Entlastung ihres durch die Corona-Krise angeschlagenen Haushalts freuen, denn Bund und Land stocken den in diesem Jahr anfallenden Zuschuss für die Innenstadtsanierung auf. Bauamtsleiter Sebastian Jülich hatte in der Ratssitzung am Dienstag, 3. November, ein paar erfreuliche Mitteilungen zu machen.

Ebbetalstraße wird gemacht

Die Leidenszeit der Anwohner und Nutzer der Ebbetalstraße zwischen Kückelheim und Himmelmert soll bald ein Ende haben. Wie Jülich mitteilte, hat das Land das Geld für einen neuen Deckenüberzug der Landesstraße bewilligt. Wie schon bei der laufenden Grafweg-Sanierung übernehme die Stadt die Abwicklung der Baumaßnahme. Die Ausschreibung solle kurzfristig erfolgen, so Jülich.

Technik für Wasserspiele

Kosten in Höhe von rund 2,8 Millionen Euro fallen in diesem Jahr für die Innenstadtsanierung an. Diese beinhalten hauptsächlich die Technik für die Wasserspiele am Alten Markt und am Maiplatz sowie die Erneuerung und Versetzung des Vier-Täler-Brunnens. Ursprünglich war der Eigenanteil der Stadt mit 40 Prozent angesetzt. Diesen Anteil übernehmen nun Bund und Land als Corona-Maßnahme. Dadurch wird der städtische Haushalt um fast 1,2 Millionen Euro entlastet.

Anzeige
Die Technik für das Wasserspiel am Alten Markt wird eingebaut. Foto: Bernhard Schlütter

Zuschuss für Herscheider Straße

Bewilligt wurden, so Jülich, auch die Zuschüsse für die Sanierung der Herscheider Straße im Abschnitt zwischen Einmündung Lehmweg und Kreisverkehr Oberstadt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here