Start Lennetal Plettenberg Piepender Rauchmelder am Maiplatz schwer zu orten

Piepender Rauchmelder am Maiplatz schwer zu orten

Drehleitereinsatz in Plettenberger Innenstadt

0
TEILEN


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. Ein Rauchmelder löste am heutigen Mittwoch (22. Mai) einen größeren Feuerwehreinsatz in der Innenstadt aus.

Für viele Passanten in der Nähe zum Maiplatz war es zu hören. Ein deutlich piepender Rauchmelder, dennoch waren eine genaue Lokalisation sowie weder Rauch noch Feuer ersichtlich. Um 12.45 Uhr rückten am Mittwoch die alarmierten Einsatzkräfte von Feuer- und Rettungswache sowie die Einheit Stadtmitte aus.

Auch für die Feuerwehr rätselte zunächst. Durch die enge Bebauung wurde der durchdringende Ton an den Häuserfronten ungünstig reflektiert. Die Drehleiter wurde schließlich in Stellung gebracht, um hierüber einen besseren Blick- bzw. Akustikwinkel zu erreichen.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Letztlich konnte der Ton aus dem Dachgeschoss eines mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshauses diagnostiziert werden. Da beim Blick durch die Fenster weder Rauch noch Feuer zu sehen waren, dennoch ein Schwelbrand nicht ganz ausgeschlossen werden konnte, entschlossen sich die Einsatzkräfte für einen möglichst gewaltfreien Zugang zur Wohnung über ein Dachfenster, denn die Inhaber waren nicht erreichbar. Zwei Einsatzkräften gelang schließlich über die in Stellung gebrachte Drehleiter ein Zugang zur Wohnung.

Wenig später konnte dann Entwarnung gegeben werden. Der Rauchmelder hatte ohne erkennbaren Grund im Vollalarmmodus ausgelöst. Die Entnahme der Batterien sorgte für die erlösende Ruhe. Nach knapp einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Die Wohnungsinhaber wurden im Nachgang über einen Angehörigen informiert, der sich im Verlauf des Einsatzes bei Feuerwehr und Polizei gemeldet hatte.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here