TEILEN
95 Prozent der Phänometa-Stationen sind geöffnet. Foto: Phänomenta Lüdenscheid

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Das Team der Lüdenscheider Phänomenta atmet auf. Nach sieben Wochen Schließung kann wieder probiert, geforscht und gespielt werden. Das Science-Center darf am Freitag, 8. Mai, wieder seine Pforten öffnen.

Zunächst gelten bis zu den NRW-Sommerferien allerdings reduzierte Öffnungszeiten (freitags bis sonntags und an Feiertagen jeweils von 11 bis 18 Uhr). Öffnungszeiten unter der Woche, erläutert Geschäftsführer Torsten Schulze, seien nicht sinnvoll, da Besuche von Schulklassen zurzeit noch nicht möglich seien.

95 Prozent der Stationen sind geöffnet und können ausprobiert werden. Exponate, bei denen erhöhte Infektionsgefahr besteht oder die Mindestabstände nicht eingehalten werden können, bleiben geschlossen.

Anzeige

Auf Führungen, Sonderstationen und Kindergeburtstage muss leider verzichtet werden.

Mit seinen 4.000 Quadratmetern und 180 Exponaten sowie dem großzügigen Baukörper ist das Science Center groß genug, um alle behördlichen Auflagen zum Schutz der Besucher und des Personals einhalten zu können.

Der Mundschutz für die Besucher ist vom Gesetzgeber vorgegeben. Die Phänomenta-Leitung empfiehlt zusätzlich Einmalhandschuhe, da im Sciene Center ausdrücklich alles angefasst und ausprobiert werden soll. Mund/Nasenschutz sowie Einmalhandschuhe sind in ausreichender Menge vorhanden, sollten die Besucher selbige vergessen haben.

Die Desinfektion der Exponate und der Ausstellung ist Herzstück des Sicherheitskonzeptes. Die Mitarbeiter des Cafés – dass ja leider geschlossen hat – sind fortlaufend damit beschäftigt, zu reinigen und zu desinfizieren.

Eine Wegeführung und Einbahnstraßenregelung entzerren die Besucherströme.

Das Phänomenta-Team freut sich auf ein spannendes, abwechslungsreiches Wochenende und ist gespannt darauf, wie die Familien auf die ersehnte Abwechslung reagieren.

“Wir scharren schon mit den Hufen und warten auf den Neustart”, bekräftigt Torsten Schulze. Mehr unter www.phaenomenta.de

Eine Wegeführung und Einbahnstraßenregelung entzerren die Besucherströme. Foto: Phänomenta Lüdenscheid

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here