Detlef Klinke (rechts, hier bei einer früheren Spendenübergabe in Plettenberg) von der Volksbank Südwestfalen überbrachte den Werdohler Pfadfindern die Spende für die Anschaffung des neuen Transporters. Archivfoto: Bernhard Schlütter

„Allzeit bereit!“, so lautet der Leitspruch der Pfadfinderinnen und Pfadfinder auf der ganzen Welt – und damit auch der Pfadfinder vom Stamm St. Michael Werdohl. Neben Respekt und Toleranz gehören dazu unter anderem regelmäßige gemeinschaftliche Ausflüge. Damit die Jugendlichen zukünftig besser und sicherer zu den oftmals recht weit entfernten Treffpunkten gelangen können, haben die Pfadfinder vom Stamm St. Michael Werdohl nun einen neuen Gruppentransporter angeschafft. Die Volksbank in Südwestfalen eG unterstützte den Kauf mit einer Spende von 2500 Euro.

„Eines der wesentlichen Dinge, die uns Pfadfinder ausmacht, ist es, die Welt gemeinsam zu entdecken“, weiß Benedikt Gnacke, Vorstand der Pfadfinder vom Stamm St. Michael Werdohl. Diese Gemeinschaft werde durch die zahlreichen Unternehmungen im Stammesleben geprägt. Dazu zählen unter anderem die wöchentlichen Gruppenstunden, Tagesfahrten und Pfingstlager aber auch die im Stadtgebiet stattfindenden Altpapiersammlungen, das Osterfeuer und der Weihnachtsbaumverkauf.

Fahrt ins jährliche Zeltlager

Gnacke: „Abgerundet werden die Aktivitäten natürlich durch das jährliche Zeltlager, bei dem alle Teilnehmer das besondere Gefühl von Gemeinschaft erleben.“ Der Materialaufwand für ein solches Zeltlager sei verständlicherweise sehr hoch. Um das Material für die Zeltlager und andere innerstädtische Aktionen in Zukunft besser zu den entsprechenden Treffpunkten transportieren zu können, haben sich die Pfadfinder dazu entschlossen, den bereits in die Jahre gekommenen und entsprechend wartungsaufwändigen Bulli durch einen neuen Kleinbus zu ersetzen. „Das ist schon eine echte Erleichterung“, weiß Gnacke und ergänzt: „Ein Voraustrupp bringt das Material und das Gepäck mit einem Anhänger zum Lagerplatz. Später folgen dann die Kinder, Jugendlichen und Leiter mit einem Reisebus. Der alte Bulli hat diese Last kaum noch bewältigt.“

„Sehr gerne unterstützen wir die Pfadfinder in Werdohl beim Kauf des neuen Fahrzeugs“, erklärt Volksbank-Teilmarktleiter Detlef Klinke. Denn als Volksbank könne man sich sehr gut mit den Zielen der Pfadfinder identifizieren. „Auch wir als Volksbank haben das Miteinander und das gemeinschaftliche Handeln schon immer verinnerlicht. Wir wünschen den Pfadfindern an dieser Stelle: Gut Pfad!“ Die Werdohler Pfadfinder bedankten sich für die Spende. Man sei nun wieder ohne Furcht vor einer Panne „Allzeit bereit!“.

Quelle: Pressemitteilung der Volksbank in Südwestfalen eG

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here