TEILEN
Mit Osterhasen machen die Sozialarbeiter*innen den Flüchtlingen in Plettenberg eine Freude. Symbolfoto: Susanne Jutzeler, suju-foto auf Pixabay

Plettenberg. Mit einem schönen Geschenk zu Ostern machen die Sozialarbeiter*innen der Stadtverwaltung den Flüchtlingen in Plettenberg eine Freude.

Die Corona-Krise macht sich auch in der Flüchtlingsarbeit bemerkbar. Die Deutschkurse entfallen, die Kindergärten und Schulen bleiben geschlossen, die Ausgabe der Lebensmittel über die Tafel findet nicht in gewohnter Weise statt und Unklarheiten in Verbindung mit Behörden, wie der Ausländerbehörde, dem Sozialamt und anderen Einrichtungen stehen im Raum. Auch der persönliche Kontakt zu den Sozialarbeiter*innen ist nur bedingt möglich. Die telefonische Verständigung ist aufgrund der Sprachbarrieren nur schwer machbar.

Umso mehr freuten sich sowohl die Familien als auch die alleinstehenden Bewohner der Ohler Straße 100 über eine kleine Freude in diesen Zeiten. Die Hausmeister und Sozialarbeiter*innen verteilten bei der täglichen Postausgabe Osterhasen. Hierüber freuten sich nicht nur die jüngsten Bewohner. Auch die Kinder und Familien im Stadtgebiet gingen nicht leer aus und durften sich über zuvor angekündigte Osterhasen vor ihren Wohnungstüren freuen (um den persönlichen/körperlichen Kontakt zu vermeiden). Das Team der Flüchtlingsbetreuung der Stadt Plettenberg wünscht allen frohe Ostern.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here