Grafik: Kreis Mayen-Koblenz

Plettenberg. Zwar stehen die Signale derzeit auf Lockerung der Corona-Regeln, doch kontrolliert das Ordnungsamt der Stadt Plettenberg weiterhin die Einhaltung der 3G-Regel. Darauf weist Fachgebietsleiter Thorsten Spiegel hin.

Thorsten Spiegel, Fachgebietsleiter Sicherheit, Ordnung, Brandschutz und Rettungswesen Foto: Stadt Plettenberg

„Da man sich in der kalten Jahreszeit häufiger in Innenräumen aufhält, erscheinen eine erneute Zunahme der Corona-Infektionen und eine steigende Hospitalisierungsrate wahrscheinlich. Bundesweit deutet sich dieser Trend bereits an. So meldet das RKI jüngst 17.000 registrierte Corona-Neuinfektionen und 92 Todesfälle binnen 24 Stunden“, schreibt Spiegel. Auch deshalb werde die Einhaltung der Corona-Schutzregeln weiterhin stichprobenhaft überprüft.

Zehn Anzeigen geschrieben

Am zurückliegenden Wochenende stellte das Plettenberger Ordnungsamt, unterstützt von der Polizei, in gastronomischen Betrieben mehrere Verstöße fest. Zwar achteten viele kontrollverantwortliche Betreiber auf die Einhaltung der 3G-Regel durch ihre Gäste. Und doch gab es erneut schwarze Schafe: In einem Betrieb hatte der Wirt überhaupt nicht kontrolliert, ob seine Gäste nachweislich genesen, geimpft oder aktuell getestet (3G) waren. In zwei weiteren Betrieben waren die Kontrollen völlig unzureichend. Zudem wurde ein Verstoß gegen das Nichtraucherschutzgesetz registriert. Letztlich mussten zehn Anzeigen geschrieben werden.

Anzeige

„Gäste, die gegen die 3G-Regel verstoßen, müssen mit einem Bußgeld von mindestens 250 Euro rechnen (bei gefälschten Nachweisen 1.000 Euro). Nach härter kann es Betreiber treffen“, erklärt Spiegel. Das Ordnungsamt bittet daher von vornherein um die Einhaltung der 3G-Regel, ob im gastronomischen Bereich oder etwa bei körpernahen Dienstleistungen (z.B. im Friseurhandwerk).

Impfbus kommt am 29. Oktober

Die Stadt Plettenberg empfiehlt weiterhin, auch niedrigschwellige Beratungs- und Impfangebote zu nutzen. So wird der Impfbus am 29. Oktober von 10 bis voraussichtlich 14 Uhr neben dem Plettenberger Wochenmarkt (vor der Schützenhalle am Wieden) erneut Impfungen anbieten. Spiegel: „Nach einer (beim Johnson & Johnson-Impfstoff) bzw. zwei Impfungen und zwei Wochen Wartezeit sind Geimpfte dann auch von einer Testpflicht als Zugangsvoraussetzung für viele Angebote, zum Beispiel Besuche in gastronomischen Einrichtungen, befreit.“

5 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here