Der Impfbus des Märkischen Kreises hält erneut in Plettenberg. Foto: Hendrik Klein / Märkischer Kreis

Plettenberg. Das Ordnungsamt der Stadt Plettenberg appelliert an die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger im Kampf gegen das Corona-Virus. Fachgebietsleiter Thorsten Spiegel erinnert noch mal an Verhaltensweisen, durch die eine Infektion vermieden werden kann.

Thorsten Spiegel, Fachgebietsleiter Sicherheit, Ordnung, Brandschutz und Rettungswesen Foto: Stadt Plettenberg

„Die hochinfektiöse Delta-Variante des Coronavirus‘ katapultiert die Infektions- und Patientenzahlen weiter in die Höhe. Bundesweit sind zuletzt binnen 24 Stunden schon wieder 265 Menschen an oder mit Corona verstorben“, berichtet Thorsten Spiegel. Dabei sei es ein schwacher Trost, dass Nordrhein-Westfalen und der Märkische Kreis zurzeit noch unterdurchschnittlich stark betroffen sind. Der Negativtrend werde sich in der kalten Jahreszeit voraussichtlich bis zum Beschluss und Wirksamwerden einschneidender Schutzmaßnahmen fortsetzen.

Daher appelliert das Plettenberger Ordnungsamt eindringlich an alle Bürgerinnen und Bürger, eigenverantwortlich achtsam zu bleiben. Dazu gehört, möglichst Mindestabstände (1,5 m) einzuhalten, in Warteschlangen und im Gedränge auch draußen eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, Menschenansammlungen möglichst zu meiden, die 3-G-Regel (genesen, geimpft, aktuell getestet) strikt einzuhalten. „Das Ordnungsamt, das bisher schon 250 Bußgeldverfahren einleiten musste, wird die Einhaltung der Regeln, teilweise unterstützt durch die Polizei, weiterhin stichprobenartig kontrollieren. Dies vor allem bei körpernahen Dienstleistungen, im gastronomischen Bereich, in Sportstätten, bei Veranstaltungen“, so Spiegel.

Anzeige

Die Stadt Plettenberg weist zudem noch einmal eindringlich auf die überragend wichtige Bedeutung des Impfens hin. Sechs Monate nach Abschluss ihrer Grundimmunisierung (zweite Impfung) sollten nach ärztlicher Beratung besonders dringlich Ältere und Gefährdetere (das RKI nennt zum Beispiel Pflege- und Medizinpersonal sowie Heimbewohner) die dritte Impfung (Booster-Impfung) anstreben. Die dritte Impfung verspricht aber auch Menschen mit nicht erhöhtem Risiko eine Auffrischung des Impfschutzes.

Die Stadt Plettenberg ist erneut an das Impfbus-Team herangetreten, um das begrüßenswerte ambulante Impfangebot vor Ort zeitnah auch noch durch den nachgefragten Einsatz des Impfbusses zu ergänzen. Voraussichtlich wird der Impfbus schon in Kürze wieder in Plettenberg Station machen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here