TEILEN
Carmen Klughardt punktete mit einer tollen Stimme. Die "Open Stage" in der Bar Lönneberga war musikalisch abwechslungsreich und gut besucht. Fotos: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. Eine mittlerweile echte “Institution” in der Lüdenscheider Bar Lønneberga ist die “Open Stage”, veranstaltet von “Kultstädte e.V.” Auch an diesem ersten Donnerstag im März durfte man einmal mehr Zeuge werden davon, dass das Konzept “Bühne frei für jeden, der sich traut” voll aufgeht.

Zwei begabte Mädchen rockten an diesem Abend gemeinsam ab. Sarah Redding und Nancy Siskou. Läuft!

Ein schöner Mix

Ein schöner Mix an Musikern war auch an diesem Abend wieder vertreten. Jonah Kaiser und Manuel Schmidthaus an den Drums zeigten ebenso ihr Können wie Sarah Redding und Nancy Siskou, die im Duett einige rockige Songs zum Besten gaben, die richtig “abgingen”.

Zwei außergewöhnliche Mädchen mit außergewöhnlichen Stimmen, die sich wohl an diesem Abend gefunden hatten und bewiesen, dass man nicht unbedingt lange proben muss, um dennoch etwas brauchbares auf die Bühne zu bringen. Es geht auch so.

Anzeige
Klaus Sonnabend, Musikschullehrer und musikalisches Multitalent führte auch bei dieser “Open Stage” Musiker und Publikum gut durch den Abend.

Gesangsunterricht lohnt sich

Die Musiklehrer Klaus Sonnabend an der Gitarre, Steven Stegnitz am Bass und Ingo Starink an den Keyboards unterstützten die jungen Leute dabei nach Kräften.

Besonders Carmen Klughardt zeigte, dass der langjährige Unterricht in der Schule nicht umsonst war. Sie hat es echt drauf, ist mit einer coolen Stimme gesegnet und beherrscht ein sehr breitgefächertes Repertoire. Gesangsunterricht lohnt sich definitiv, wenn man dranbleibt. Sie ist der beste Beweis dafür.

Solokonzerte inklusive

Singer- / Songwriter Daniel Scharf interpretierte bekannte und weniger bekannte Coversongs auf gewohnt professionelle Art.

Zudem gaben Basti Volbert und Daniel Scharf an diesem Abend noch jeweils ein kleines Solokonzert. Besonders das Lied “Schilddrüsenunterfunktion” von Funny van Damme, das Daniel zum Schluss noch anstimmte, wird den meisten Zuhörern auch weiterhin im Ohr bleiben, schon weil man das Wort “Schilddrüsenunterfunktion” in diesem Zusammenhang noch nie gehört haben dürfte.

Gutes setzt sich durch

Jonah Kaiser verdrosch die Drums und wechselte sich dabei ab mit Manuel Schmidthaus.

Ein Abend in einem sehr vollen Lønneberga, der rund und stimmig war und einen guten Eindruck hinterließ. Gutes setzt sich eben durch, besonders dann, wenn es Jüngere und Ältere gemeinsam auf die Bühne bringt und dabei für soviel Spaß beim Publikum sorgt.

Die Open Stage der Music Store Musikschule findet immer am ersten Donnerstag im Monat statt. Der Eintritt ist frei, mitmachen kann jeder, der Lust hat auch einmal auf einer – wenn auch sehr kleinen – Bühne, vor Publikum abzurocken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here