TEILEN
Ole zeigt die Skizze. So soll die Wand nach getaner Arbeit aussehen.

Meinerzhagen. Sprühen unter Polizeischutz? Das geht. Ole Hafner und Tobias Reichler haben es am Samstag ausprobiert. Die beiden Graffiti-Künstler haben dem Durchgang an der Meinerzhagener Polizeiwache ein eigenwilliges Design verpasst. Handschellen, Blaulicht, das NRW-Polizeiwappen und mehr zieren jetzt die ehemals kahle Wand.

Tobias hat sich das NRW-Polizeiwappen vorgenommen.
Tobias hat sich das NRW-Polizeiwappen vorgenommen.

Der Wind pfeift um die zugige Ecke. „Wir haben uns den besten Tag ausgesucht“, frotzelt Tobias. Dann macht er sich wieder ans Werk. Wenig später ist eine Pause angesagt. Ein Polizeibeamter kommt vorbei und spendiert Ole und Tobias einen Döner. Schließlich müssen die Jungs bei Kräften bleiben. Die beiden Graffiti-Künstler sind zuversichtlich. „Bis 16 Uhr sind wir fertig.“

Handschnellen, Blaulicht und Wappen

Den Job an der Polizeiwache erledigen sie souverän, auch wenn Handschellen, Blaulicht und Landeswappen sonst nicht zu ihren Motiven zählen. Eine Skizze, die sie zuvor angefertigt haben, sorgt dafür, dass alles nach Plan läuft.

Anzeige
Auch das Meinerzhagener Stadtwappen gehört zum Gesamtkunstwerk.
Auch das Meinerzhagener Stadtwappen gehört zum Gesamtkunstwerk.

Die beiden Freunde haben in der 8. Klasse mit Street Art begonnen. Öffentlich traten die beiden Schüler des Evangelischen Gymnasiums in Erscheinung, als sie ein Bushäuschen in Lengelscheid verschönerten. Tobias wohnt in Bomme und musste sich Tag für Tag die beschmierte Haltestelle ansehen. Nach einigen Absprachen schritten „RH Arts“, so nennen sich die beiden, zur Tat.

Acryl-Lack mit 232-Grundfarbtönen

Inzwischen zieren ihre Werke aus Acryl-Lack die ehemals stark verschmierten Bushäuschen in Ihne und an der Haaner Straße. Bei ihrer Arbeit verwenden sie Farben, die eigens für die „Street Art“ entwickelt worden sind. Mit insgesamt 232 Grundfarbtönen lässt sich mit Fantasie und Können die Anzahl der Farbkombinationen nahezu ins Unermessliche steigern. Zudem besitzt die Farbe eine besonders hohe Deckkraft. Außerdem ist sie UV- und wetterbeständig.

In der Szene herrscht Respekt

Die Thermoskanne mit heißen Tee und Spraydosen friedlich vereint.
Die Thermoskanne mit heißen Tee und Spraydosen friedlich vereint.

Große Sorgen, dass ihre Werke von anderen übermalt werden, haben Ole und Tobias nicht. „In der Regel herrscht in der Szene Respekt“, sagen sie. Und an diesem speziellen Meinerzhagener Ort dürfte ihre „Street Art“ besonders sicher sein . . .

Beitrag in der “Lokalzeit Südwestfalen”

Das Team wurde am Samstag von einem WDR-Journalisten begleitet. Sein Beitrag soll am Montag in der WDR-Sendung „Lokalzeit Südwestfalen ausgestrahlt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here