Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Werdohl. Am Dienstag (31. Juli) um 20.23 Uhr meldeten sich mehrere Zeugen über den Notruf der Polizei. Sie beobachteten, wie sich eine größere Anzahl von Personen an der Neustadtstraße sammelte. Die Angaben schwankten zwischen 30 und 50. Teile der Gruppe sollten sich bereits schlagen sowie mit Besenstielen bewaffnet sein. Sofort wurden Polizeibeamte, auch aus umliegenden Städten des Kreises, zum Ort des Geschehens entsandt.

___STEADY_PAYWALL___

Tatsächlich stellten die Beamten bei Eintreffen etwa 50 Personen auf der Neustadtstraße fest, von denen sich einige unmittelbar entfernten. Eine Schlägerei war nicht mehr im Gange. Im Rahmen der Sachverhaltsklärung konnten bislang fünf Personen ermittelt werden, die nach Zeugenangaben unmittelbar an der Eskalation beteiligt gewesen sein sollen. Hierbei handelte es sich um Männer aus Werdohl (17, 17, 18 und 19 Jahre) und Lüdenscheid (17 Jahre).

Ein 17-jähriger Werdohler klagte über Schmerzen und wurde vor Ort durch eine Rettungswagenbesatzung medizinisch versorgt. Polizeibeamte kontrollierten einen Großteil der Personen. Sie erteilten – auch mit Lautsprecherdurchsagen – zahlreiche Platzverweise zur Verhinderung einer neuerlichen Eskalation und kontrollierten deren Einhaltung. Die fünf Tatverdächtigen müssen sich nun wegen Körperverletzung verantworten. Die Hintergründe für die Auseinandersetzung sind bislang nicht geklärt. Die Ermittlungen dauern an.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here