TEILEN
Die Grabenstraße wurde als vermeintliche Abkürzung genutzt. Jetzt darf sie nur noch von Anliegern befahren werden. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Die Grabenstraße in Eiringhausen darf ausschließlich von Anliegern befahren werden. Die entsprechende Beschilderung wurde in dieser Woche an allen Zufahrten angebracht.

Es habe vermehrte Beschwerden von Anwohnern der Grabenstraße über Verkehr, der die Wohnstraße aus und in Richtung Neuenrade befuhr, gegeben, begründet die Stadtverwaltung die Maßnahme. Offenbar wurden Pkw- und Motorradfahrer durch Navigationsgeräte auf „kürzester Strecke“ über diese Fahrtroute geführt. „Gerade für Auswärtige war bislang nicht erkennbar, dass ein Abbiegen von der L 697/Affelner Straße in die Grabenstraße dazu führte, dass eine schmale und daher für den Durchgangsverkehr ungeeignete Wohngebietsstraße durchfahren werden musste, während die für den überörtlichen Verkehr klassifizierte Straße verlassen wurde“, so die Stadtverwaltung.

Die Grabenstraße und alle angrenzenden Wohnstraßen sollen weiterhin uneingeschränkt von Anwohnern und ihren Besuchern, Lieferanten etc. befahren werden können. Daher wurde die Beschilderung mit „Duchfahrt verboten“ und dem Zusatz „Anlieger frei“ angebracht. „Dies bedeutet, dass selbstverständlich weiterhin Friedhofsbesucher oder andere Personen, die Anlass zum Aufsuchen eines Anliegergrundstücks haben, die Straße befahren dürfen“, erklärt die Stadtverwaltung. Eine Verschlechterung ergebe sich daher für die Anlieger nicht; der Gesamtverkehr wiederum sei aufgrund der Nutzbarkeit der dafür erbauten Landstraße ebenfalls nicht beeinträchtigt. „Die Maßnahme dient somit nicht nur der Verkehrssicherheit, sondern auch der Verkehrsleichtigkeit.“

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here