Norbert Röttgen (hier mit Wolfgang Schmitz) stellt beim KUK-Forum sein neues Buch vor. Foto: Wolfgang Schmitz

Meinerzhagen. „Auf Deutschland kommt es an“ ist ein Kapitel in Norbert Röttgens Buch „Nie wieder hilflos!“ überschrieben. Darin fordert Röttgen, einer der profiliertesten deutschen Außenpolitiker, eine stärkere und selbstbewusstere Rolle Deutschlands auf internationalem Parkett. Seine Sicht auf die Krisen unserer Zeit erläutert er am Donnerstag, 21. Juli beim KUK-Forum in der Stadthalle Meinerzhagen.

„Nie wieder hilflos!“ steht im Zeichen des russischen Angriffs auf die Ukraine, beleuchtet aber auch die Flüchtlingskrise, die 2015 einsetzte, den überaschenden Abzug der westlichen Truppen aus Afghanistan, die Corona-Pandemie und den Klimawandel. „Immer waren wir überrascht, obwohl wir hätten gewarnt sein müssen“, heißt es im Klappentext.

Dr. Norbert Röttgen ist seit 1994 Mitglied des Deutschen Bundestages. Er war 1. Parlamentarischer Geschäftsführer des CDU/CSU-Bundestagsfraktion, war zeitweise Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und von Januar 2014 bis Oktober 2021 Vorsitzender des wichtigen Auswärtigen Ausschusses. Dem Gremium gehörte er also in der Zeit an, als die Krisen virulent wurden.

Anzeige

„Spätestens seit dem Frühjahr 2014 war klar,dass Russlands Außenpolitik eine grundsätzlich neue, aggressive Richtung einschlagen würde.“, schreibt Röttgen. Er kritisiert die Abhängigkeit von autoritären Staaten und moniert, dass Deutschland und der Westen überrascht waren von den Entwicklungen. Er fordert „eine Resilienzstrategie“, die „auf der Stärke von Demokratien aufbaut“. Die Stichworte dazu: Offenheit in der Kommunikation und Vertrauen. Zudem müsse sich Deutschland außenpolitisch stärker engagieren. Ohne dieses Engagement werde es kein starkes Europa und keinen starken Westen geben. Röttgen betont auch, dass das seinen Preis hat. Frieden und Freiheit seien nicht mehr selbstverständlich „und gleichsam kostenlos garantiert.“

Gleichwohl war es SPD-Kanzler Olaf Scholz, der nach dem russischem Angriff auf die Ukraine eine „Zeitenwende“ festgestellt hat. Davon war unter CDU-Führung auch nach der Annexion der Krim 2014 nicht viel zu spüren. Beim KUK-Forum mit Röttgen geht es um zentrale Fragen unserer Zeit, vielleicht auch darum, warum so lange so wenig passiert ist und was es uns kostet die Hilflosigkeit zu überwinden.

KUK ist es in Kooperation mit der Buchhandlung Schmitz gelungen, mit Norbert Röttgen erneut einen Spitzenpolitiker nach Meinerzhagen zu holen, der sich in den Zirkeln der Macht auskennt.

Termin:

Donnerstag, 21. Juli 2022,

20 Uhr

Stadthalle Meinerzhagen

 

Info und Tickets online:

www-kuk-Verein.de

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here