Kathleen Berchter, Ursula Lausberg, Erika Held, Dr. Aysegül Altun, Marion Görnig, Albert Schmit und Volker Lübke gefällt das neue Logo, das auf dem Schild der Geschäftsstelle und dem Titelblatt des neuen Kursprogramms zu sehen ist. Foto: Wolfgang Teipel

Kierspe/Volmetal. Begegnung, Lebendigkeit, Vielfalt: Diese Begriffe prägen die Marke VHS. Das neue Logo der Volkshochschule Volmetal mit seinen untereinander verbunden Kreisen soll diesen Markenkern optisch umsetzen. “Wir gehen eben gern mit der Zeit“, sagt VHS-Direktorin Marion Görnig. Die Tafel mit dem neuen Logo prangt seit einigen Tagen an der Geschäftsstelle an der Friedrich-Ebert-Straße. Die Homepage ist bereits umgestaltet und auch das Titelblatt des neuen Kursprogramms erscheint im neuen Look, den der Deutsche Volkshochverband als gemeinsames Erkennungszeichen entwickelt hat.

Neues Kursprogramm liegt aus

Ab sofort liegt das neue Kursprogramm an rund 150 Stellen im Verbandsgebiet (Halver, Herscheid, Kierspe, Meinerzhagen und Schalksmühle) aus. Inhaltlich spiegelt es den Anspruch der VHS Volmetal als kommunales Weiterbildungszentrum wider. Das ist allerdings nichts Neues. Das belegt der Zuspruch im vergangenen Semester. „Rund 4000 Teilnehmer und 6400 Unterrichtsstunden“, bilanziert Marion Görnig. „Auch bei sinkenden Bevölkerungszahlen bleiben die Teilnehmerzahlen auf einem hohen Niveau stabil.“

Vorträge sind die Quotenbringer

Die Vortragsveranstaltungen zählen zu den Quotenbringern. Auch im neuen Programm geht es um Kierspe und seine über tausendjährige Geschichte. Am Mittwoch, 26. September, können Interessen erfahren, warum Kierspe und die Eisenbahn seit über hundert Jahren zusammengehören. In anderen Vorträgen geht es um Nachhaltigkeit und Ressourcen. So werden beispielsweise die Folgen des Handybooms kritisch unter die Lupe genommen. Außerdem geht die VHS Volmetal der Frage nach, ob Wirtschaftswachstum in einer postfossilen Zeit weiterhin möglich ist, oder ob nicht intensiver nach Alternativen gesucht werden muss. Unter dem Motto „Über den Tellerrand geschaut – Nachhaltigkeit und Ressourcen“ bieten die Volkshochschulen Volmetal, Hagen, Lennetal, Iserlohn, Lüdenscheid und Volmetal in der „Akademie Mark“ weitere Veranstaltungen zur Klimapolitik und weiteren kritischen Frage an.

Talkrunde im Dorfladen

Die Vortragsreihe rund ums Wohnen wird fortgesetzt ebenso wie die Vorträge rund um das Thema Börse. Neu ist die VHS-Talkrunde, bei der Kathleen Berchter Menschen darüber ins Gespräch bringen will, wie weit die Politisches im Privaten berührt. Dazu werden zunächst vier Veranstaltungen im Hüinghauser Dorfladen angeboten.

„Lauter Anfänge“ – diesem Thema wird sich die Geschichtenschmiede stellen. Sie wird in diesem Jahr 25 Jahre alt. „Für uns ein Anlass in die Zukunft zu schauen“, sagt Marion Görnig.

Workshop für Islandfreunde

Sprachen lernen mit der VHS, bei 85 Angeboten (50 Prozent davon sind Englisch-Kurse) fällt die Auswahl schwer. Das Angebot reicht von Integrationskursen über die Auffrischungskurse Englisch, Englisch für den Beruf über Spanisch für die Reise bis zum Workshop „Isländisch zum Kennenlernen“. Wer ihn besucht hat, kann später den weltberühmten Zungenbrecher Eyjafjallajökull flüssig aussprechen.

Das neue Semester beginnt am 17. September. Anmeldeschluss für die Kurse, die mit Semesterbeginn starten, ist der 7. September.

Mehr im neuen Kurprogramm auch unter www.vhs-volmetal.de

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here