TEILEN
Ab Frühjahr 2023 soll H-Gas durch die Leitungen von Enervie Vernetzt strömen. Foto: pixabay.com

Lüdenscheid/Schalksmühle. „Wir drehen auf H-Gas“, so lautet das Motto des Großprojekts Erdgasumstellung in Deutschland. Mit der Eröffnung eines Infobüros und dem Versenden von Informationsschreiben an Erdgaskunden in Lüdenscheid und Schalksmühle im August beginnt das Mammutprojekt in Kürze in einem weiteren Versorgungsgebiet von Enervie Vernetzt. 22.500 Endgeräte in der Kreisstadt und in der Volmegemeinde müssen erfasst, überprüft und umgestellt werden. Wichtig für alle Kunden: Die Umstellung erfolgt kostenlos.

___STEADY_PAYWALL___

Warum das Ganze?

Warum das Ganze? Volker Neumann, Geschäftsführer von Enervie Vernetzt, erläutert: „Auslaufende Förderverträge mit den Niederlanden machen in Deutschland die Umstellung von L-Gas (für „low calorific gas“) auf H-Gas (für „high calorific gas“) aus Norwegen, Dänemark, Großbritannien und Russland notwendig.“ Die Nachbarn in den Niederlanden drosseln die Gasförderung in Europas wichtigstem Gasfeld Groningen, weil es hier bereits zu kräftigen und gefährlichen Erdstößen gekommen ist. Das sogenannte H-Gas setzt beim Verbrennen  mehr Energie frei als das L-Gas. Deshalb ist die deutschlandweite Umrüstung erforderlich. „Sie ist unter organisatorischen Aspekten ein noch größeres Projekt als beispielsweise die Abwicklung der sogenannten Abwrackprämie 2009“.

Der Fahrplan

Der Fahrplan: Alle Haushalte, die in Lüdenscheid und Schalksmühle von der Erdgasumstellung betroffen sind, informiert ENERVIE Vernetzt ab August 2019 in einem persönlichen Brief zum schrittweisen Vorgehen. So beginnen ab Oktober die Umstellungsarbeiten zunächst mit der Erhebung der Gerätedaten.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Projektleiter Patrik Gerold, Geschäftsführer Volker Neumann, Prokurist Henning Karl und Projektmanager Oliver Bings informierten über die bevorstehende Gasumstellung. Foto: Wolfgang Teipel

Nach der Terminabstimmung erfassen die beauftragten Monteure systematisch alle notwendigen Daten wie unter anderem Typ und Baujahr. Dies ist erforderlich, um den Gerätebestand zu kennen und die für die Umstellung benötigten Austauschmaterialien bereitzuhalten.

Treten bei der Untersuchung Mängel auf, erhält der Kunde eine Mängelkarte. Mit der kann er dann zu seinem Installateur gehen, damit er die Mängel behebt. Vorstellbar sei auch, dass eine Anpassung nicht möglich ist. Volker Neumann geht nach den Erfahrungen in Kierspe davon aus, dass das absolute Einzelfälle bleiben werden.

Umstellung im Frühjahr 2023

Im zweiten Schritt erfolgt dann die technische Anpassung. Bei einem Teil der Kunden wird ein weiterer Besuch notwendig. Etwa zehn Prozent werden zwecks Qualitätskontrolle noch einmal aufgesucht.

Im Frühjahr 2023 wird dann voraussichtlich auf das neue H-Gas umgestellt.

Enervie Vernetzt wird bei der Umstellung von Partnerunternehmen unterstützt. “Nach Gesprächen mit der Innung war klar, dass dieser Massenprozess nicht mit örtlichen Handwerksbetrieben umgesetzt werden kann”, erklärt Volker Neumann. Für Enervie Vernetzt werden tätig:

ENERVIE Service (Hagen) ist eine Tochtergesellschaft der ENERVIE Gruppe und unter anderem auf netznahe technische Netz-Dienstleistungen spezialisiert. Für die Erdgasumstellung ist ENERVIE Service für die Aufgaben „Erhebung“, „Anpassung“, „Qualitätsmanagement“ und „Projektmanagement“ nach DVGW zertifiziert.

ELTEL Infranet (Gelsenkirchen) ist unter anderem Spezialist für Zählerparkmanagement – hier auch Dienstleister für ENERVIE Vernetzt – sowie mit der Marke U-SERV für die Erhebung und Anpassung der Gasgeräte nach DVGW zertifiziert. ELTEL Infranet gehört zu den bundesweit tätigen Marktführern bei der Erhebung und Anpassung im Rahmen der Erdgasumstellung.

NGC.Tec (Bottrop) ist eine Ausgründung der powertox GmbH (ehem. Frank Kien GmbH) und seit Anfang 2016 in der Marktraumumstellung tätig. In der NGC.Tec sind die Dienstleistungen für die Marktraumumstellung gebündelt. Sie ist nach DVGW G 676 für die Ausführung von Umstell- und Anpassungsarbeiten sowie Kontrolle von Umstell- und Anpassungsarbeiten an Gasgeräten zertifiziert.

Ab August Ansprechpartner im Erdgasbüro: Projektmanager Oliver Bings und Servicetechniker Zoltan Hülle. Fotos: Enervie Vernetzt

Antworten zu Fragen nach Kosten, Ablauf, zur Legitimation der Monteure oder zum Gaspreis nach der Umstellung hat Enervie Vernetzt unter folgendem Link zusammengestellt:

https://www.enervie-vernetzt.de/Home/gas/erdgasumstellung/fragen-und-antworten.aspx

In der Zeit der Erhebungsarbeiten richtet ENERVIE Vernetzt ein „Erdgasbüro“ in der Lennestraße 2 (Mo, Di, Do, Fr) in Lüdenscheid sowie im Energietreff der Stadtwerke Lüdenscheid am Rathausplatz (mittwochs). Das Erdgasbüro wird von ENERVE Service betreut. Hier können sich betroffene Kunden persönlich informieren. Darüber hinaus ist das Erdgasbüro über die kostenlose Hotline 0800. 123 99 50 oder per Mail an erdgasbuero-sl@enervie-verrnetzt.de für Kunden erreichbar.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here