Die Mitarbeiterinnen: Patricia Krüskemper (nachträglicher Erwerb des Hauptschulabschlusses / Mittlerer Bildungsabschluss) Sara Shahidirad (Sprach- und Integrationskurse) Nina Cubaixo (Projekt „Starke Frauen auf dem Weg“) Miriam Remmert (Integrationsagentur) Selma Yildirim (Projekt „Starke Frauen auf dem Weg“) Simone Wittek (nachträglicher Erwerb des Hauptschulabschlusses / Mittlerer Bildungsabschluss) Sabine Bruchmann-Allek (Leitung Bildungsforen). Foto: AWO

Hagen/Märkischer Kreis. Das Jekami Bildungsforum und das Bildungsforum Aspekte des AWO Unterbezirks Hagen – Märkischer Kreis haben das neue Kursprogramm herausgegeben.

Es finden sich wieder viele Sprach- und Integrationskurse, die Menschen mit Flucht- bzw. Migrationserfahrung das Ankommen und Einleben in Deutschland erleichtern soll. Corona erschwert diese Unterstützung, aber auch in Zeiten des Lockdowns konnten bisher viele Angebote virtuell fortgesetzt werden, was bei Bedarf auch in Zukunft so umgesetzt werden soll. Sprach- und Integrationskurse für Erwachsene finden schon statt oder beginnen in Kürze, teilweise kostenlos als sogenannte niederschwellige Kurse, an denen die Teilnahme fast uneingeschränkt möglich ist. Speziell für Kinder und Jugendliche aus Zuwanderungsfamilien wird nach den Sommerferien kostenfrei Nachhilfe angeboten, denn sie haben besonders unter der Pandemie zu leiden, da digitales Lernen die Schule nicht vollständig ersetzen kann.



Alnisa – Netzwerk von Frauen für Frauen

In Iserlohn startet das Projekt „Alnisa“ ein Netzwerk von Frauen für Frauen. Es soll den Rahmen für eine Vernetzung und Solidarisierung von Frauen in Iserlohn bieten. Alle Frauen mit und ohne Migrationserfahrungen und unabhängig vom Alter können an dem Angebot teilnehmen. Hierbei stehen Begegnungen und das Kennenlernen von neuen Menschen im Vordergrund. In diesem Rahmen werden zwei kostenfreie Yoga-Kurse angeboten, ein Schwimmkurs beginnt im Herbst, Kinderbetreuung wird organisiert. Informationen dazu bei Kim Röttler 0177-8683142, kim.roettler@awo-ha-mk.de.

Schulabschlüsse nachholen

Erneut bietet die AWO dieses Jahr wieder zwei Klassen zum Nachholen der Schulabschlüsse an. Den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 und den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 / Mittlere Reife.

Die Klasse 9 wird durch Förderung der Landesinitiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ finanziert. Sie richtet sich insbesondere an geflüchtete Menschen mit Duldung und Gestattung, die in der Regel 18 Jahre, aber nicht älter als 27 Jahre alt sind und keinen oder nachrangigen Zugang zu SGB-Leistungen und Integrationskursen haben. Diese werden sprachlich zusätzlich gefördert. Aktuell gibt es hier nur noch Plätze auf der Warteliste.

Geld vom europäischen Sozialfonds

Die Klasse 10 wird durch den europäischen Sozialfonds finanziert. Es werden alle relevanten Fächer zur Vorbereitung auf die Prüfungen des Hauptschulabschlusses nach Klasse 10 und der Fachoberschulreife unterrichtet. Hier ist die Warteliste noch sehr kurz und es werden gerne noch Anmeldungen angenommen. Der Unterricht findet vormittags statt, zusätzlich wird Nachhilfe angeboten. Weitere Informationen dazu bei Patricia Krüskemper unter 02371–2192621 oder 0157-76636474.

Prognosen zum Klimanotstand

Viele weitere Veranstaltungen finden online statt wie die Angebotsreihe zum Thema Klima. Für die Auftaktveranstaltung am Mittwoch, den 01.09.21, konnte der Meeresbiologe Dr. Udo Engelhardt für einen Vortrag gewonnen werden. Aus wissenschaftlicher Sicht, aber gut verständlich, beschreibt er die Ursachen, den aktuellen Zustand und die Prognosen des Klimanotstandes. In dieser Reihe finden sich außerdem Vorträge zu Plastikvermeidung, Waldsterben und ein fünfwöchiges Kursangebot zum Thema Klima und Nachhaltigkeit.

Die Online-Veranstaltungen bieten die Möglichkeit von jedem Ort teilzunehmen. Wie setze ich mich zur Wehr gegen rechte Parolen? Wie bleibe ich fair in Zeiten von Corona? Was sind Verschwörungserzählungen? Wie funktioniert gewaltfreie Kommunikation? Zu diesen Themenbereichen könnten anschließend auch Präsenzangebote folgen.

Die Angebote sind vielfältig. Über Kräuter- und Pilzwanderungen reichen sie bis Fortbildungen für Fachkräfte in pädagogischen Bereichen. Aber auch kreative Angebote wie Malen, Nähen und Töpfern sind zu finden. Unter www.awo-ha-mk.de/Bildungsforum ist das komplette Kursprogramm abgedruckt, auf Wunsch werden Programmhefte auch per Post versendet. Weitere Informationen sind erhältlich bei den AWO Bildungsforen 02371/21926-15, -21 oder per Email unter bildungsforum@awo-ha-mk.de.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here