Ein Mitarbeiter der Strabag, Heinz-Rüdiger Ochel (TuRa Brügge) Martin Trappe (Bauleiter vor Ort), Dierk Gelhausen und Jürgen Kotziers (FD Schule und Sport) freuen sich über die pünktliche Freigabe des Kunstrasenplatzes in Brügge. Foto: Ina Rösch

Lüdenscheid. (PSL) Am Donnerstag, 28. Oktober, haben Dierk Gelhausen und Jürgen Kotziers vom Fachdienst Schule und Sport der Stadt Lüdenscheid den neuen Kunstrasen auf dem Platz in Brügge-Winkhausen freigegeben. Gemeinsam mit ihnen freuten sich die Vertreter des beauftragten Unternehmens Strabag sowie Heinz-Rüdiger Ochel vom Verein Tura Brügge. Schon am Freitag, 29. Oktober, kann der TuRa Brügge wieder auf dem heimischen Platz spielen. Die weiteren Vereine, die den Platz nutzen, sind ab der kommenden Woche dort wieder aktiv.

Bei dem verheerenden Hochwasser im Juli 2021 war der Platz schwer zerstört worden. Dank der Fördergelder des Landes Nordrhein-Westfalen zum Wiederaufbau und vielen privaten Spenden an den Verein TuRa Brügge konnte man schnell in die Planungen für die Sanierung gehen.

In diesem Sommer begannen dann die Bauarbeiten. Zunächst wurde der zerstörte Kunstrasen und tonnenweise Schutt entfernt. Dann konnte neu gepflastert und schließlich der neue Kunstrasen verlegt werden. Außerdem hat das beauftragte Unternehmen einen Ballfangzaun sowie weitere zusätzliche Komponenten montiert. „Mit der Freigabe Ende Oktober liegen wir super in der Zeit. Einige Restarbeiten laufen noch. Sie werden den Spielbetrieb aber nicht stören“, so Dierk Gelhausen.

Anzeige