"Die Wollmäuse". Foto: Thomas Wewers

Lüdenscheid. Das Konzept integrativer Theaterarbeit (KiT) und die Integrative Kulturwerkstatt Alte Schule suchen Schau- und PuppenspielerInnen. Für gleich vier inklusive Theater- und Puppenspielprojekte suchen das KiT und die Kulturwerkstatt Menschen im Alter von 10-100 Jahren aus Lüdenscheid und Umgebung mit und ohne Behinderungen:

Ein Sommernachtstraum

Für die Inszenierung „Ein Sommernachtstraum“, nach William Shakespeare sind die Rollen des Demetrius (m) und der Hermia (w) zu besetzen. Diese beiden Rollen sollen mit Jugendlichen oder Erwachsenen besetzt werden. Bei dieser Inszenierung wird das Prinzip „Theater ohne Auswendiglernen“ praktiziert.

Timo Steam in „Ein Sommernachtstraum“. Foto: Thomas Wewers

Das Konzept integrativer Theaterarbeit (KiT) inszeniert diesen Klassiker auf ganz eigene, spezielle Weise. In die Struktur der Rahmenhandlung können sich die Schauspieler*innen sprachlich frei bewegen und verwandeln Shakespeares poetisch, verschlungenen Text in „Alltagssprech“ und geben ihm so eine individuelle, authentische Note. Das Publikum erwartet ein bildgewaltiges Bewegungstheater mit furiosen Tanzszenen; Steampunkelfen treffen auf verpeilte Handwerker. Verliebte Frauen begehen so manche Eselei, liebestolle, ältere Herren werden Opfer so mancher Narretei. Ein phantasievolles, sich stets wandelndes, doch immer gleiches Bühnenbild rundet diese inklusive Inszenierung ab.

Anzeige
Melina Vollmert in „Die tausend Tode der Melina Inscher“. Foto: Obee Obier

Neben den Aufführungen im Rahmen der Kulturwochen 2022 Ende Mai sind einige Wiederholungsaufführungen im Herbst geplant, die Teilnahme am inklusiven Theaterfestival ZAMM in Bayreuth und das eine oder andere Gastspiel.
Alle Termine sind auf der Internetseite https://www.kulturarbeit.com/inklusives-theater zu entnehmen.

Die Proben zum Sommernachtstraum finden in der Regel jede Woche Mittwoch statt in der Zeit von 18:30 – 21:00 Uhr. Die Teilnahme an dieser Inszenierung ist kostenlos.
Das Casting findet statt am Sa., den 25.09., Sa., den 2.10. und So., den 3.10., jeweils in der Zeit von 17:30 – 19:00 Uhr in der
Integrativen Kulturwerkstatt Alte Schule.
Bei Interesse bitte unbedingt anmelden unter Tel.: 02351.661152 oder info@kulturarbeit.com

„Handycaps“

Wer es ein bisschen verrückter mag: die „Handycaps“ entwickeln Szenen, die Skurrilität des Alltags und des Menschseins zeigen. Hier ist die Premiere beim Frühlingsfest in der Kulturwerkstatt Anfang Mai 2022 geplant, Auftritte beim Sommerfest am Johannes-Busch-Haus oder auf Theaterfestivals sind nicht ausgeschlossen. Es ist auch durchaus möglich, beim Sommernachtstraum zu spielen und bei den Handycaps mitzumachen, denn die Proben sind an unterschiedlichen Tagen in der Woche: die Handycaps proben in der Regel dienstags. Die Teilnahme bei den Handycaps ist kostenlos.

Das Casting findet zeitgleich mit dem Casting zum Sommernachtstraum statt am Sa., den 25.09., Sa., den 2.10. und So., den 3.10., jeweils in der Zeit von 17:30 – 19:00 Uhr in der
Integrativen Kulturwerkstatt Alte Schule.
Bei Interesse bitte unbedingt anmelden unter Tel.: 02351.661152 oder info@kulturarbeit.com

Wollmäuse

Das inklusive Handpuppentheater „Die Wollmäuse“ möchten aufstocken. Mittlerweile hat das Ensemble 4 selbst geschriebene Stücke für Kinder ab drei Jahren in petto, sodass weitere MitspielerInnen notwendig sind, um das ganze Repertoire zu spielen und die große Nachfrage abzudecken. Die Wollmäuse suchen Menschen, die sprachlich affin sind und Lust haben, im Schnitt ein- bis zweimal im Monat gegen eine kleine Gage aufzutreten. Die Proben finden montags in der Kulturwerkstatt statt.

Das Casting findet statt am Sa., den 25.09., Sa., den 2.10. und So., den 3.10., jeweils in der Zeit von 15:30 – 17:00 Uhr in der
Integrativen Kulturwerkstatt Alte Schule.
Bei Interesse bitte unbedingt anmelden unter Tel.: 02351.661152 oder info@kulturarbeit.com

„Hänsel die Hexe nicht, Gretel“

Für das selbst geschrieben Kindertheaterstück „Hänsel die Hexe nicht, Gretel“ ist noch die Rolle des „Hänsel“ zu besetzen. Dafür suchen die Integrative Kulturwerkstatt einen Darsteller oder auch eine Darstellerin im Alter ab 10 – 21 Jahren. Bei dieser Inszenierung ist klassischerweise Text zu lernen.

Welturaufführung:
Sa., 02. April 2022, 16:00 Uhr, Einlass 15:45 Uhr, weitere Aufführung: So., 03. April 2022, 16:00 Uhr, Einlass 15:45 Uhr

Zum Inhalt: Hänsel & Gretel essen tief im Wald leuchtende Pilze. Sie werden krank – zum Glück wohnt im Wald eine alte Frau, die den beiden helfen kann. Doch Hänsel und Gretel, denken, dass die Alte eine Hexe ist. Zur Unterstützung ruft die alte Frau den ersten Zwerg herbei, den von den sieben Zwergen. Der soll die Medizin von Rumpelstilzchen holen. Die ist jedoch alle und nur Frau Holle hat noch welche. Mutig steigt der erste Zwerg in einen Brunnen, um Frau Holle zu suchen. Das Problem: die will keine Menschen mehr sehen und schon gar nicht ihnen helfen. Rückt sie doch die Medizin raus? Werden Hänsel und Gretel wieder gesund? Ach ja, und da schleicht ja noch ein Dieb durch den Wald. Wer das nun wieder ist?

Ein lustiges Theaterstück mit witziger und neuer Sichtweise auf die Märchenfiguren.

Das Casting findet statt am Sa., den 25.09., Sa., den 2.10. und So., den 3.10., jeweils in der Zeit von 13:30  – 15:00 Uhr in der
Integrativen Kulturwerkstatt Alte Schule.
Bei Interesse bitte unbedingt anmelden unter Tel.: 02351.661152 oder info@kulturarbeit.com

Aufgrund der eingeschränkten Möglichkeiten aufgrund von Corona werden die Einzelcastings in 15-minütigen Zeitfenstern durchgeführt.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here