Kita 21
Foto: pixabay.com

Lüdenscheid. Wenn Kinder in den Kindergarten kommen, beginnt für sie eine Zeit, in der sie langsam eigenständiger werden – aber gleichzeitig begegnen ihnen auch neue Herausforderungen und Gefahren. So kann es passieren, dass Kinder von fremden Personen angesprochen und zum Mitgehen aufgefordert werden.

Was Eltern tun können, um ihre Kinder auf solche Situationen vorzubereiten, ohne sie gleichzeitig zu ängstigen, erklärt am Dienstag, 4. September, um 19:00 Uhr Kriminalhauptkommissarin Petra Reinwald in der Kindertagesstätte und Familienzentrum Hellersen.



Die Expertin des Kriminalkommissariats Kriminalprävention der Polizeibehörde des Märkischen Kreis wird allen interessierten Eltern im Rahmen ihres Vortrags viele Informationen und Handlungshilfen geben, die sowohl für den Akutfall als auch vorbeugend helfen können, um Kinder zu schützen. So sollte zum Beispiel jedes Kind die Notrufnummer 110 kennen und wissen, dass es bei Gefahr auch ohne Geld und ohne Telefonkarte von jeder öffentlichen Telefonzelle oder auch ohne Guthaben vom Handy aus die Polizei rufen kann.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. Alle interessierten Eltern werden daher gebeten, sich entweder telefonisch unter der Nummer 02351 46-2400 anzumelden oder sich in die ausgehängte Liste in der Kindertagesstätte Hellersen einzutragen. Die Mindestteilnehmerzahl der Veranstaltung liegt bei 15 Personen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here