christiane_wilk
Christiane Wilk übernimmt die Koordination des Netzwerks für Flüchtlingshilfe. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Die Stadt Plettenberg bereitet sich auf die voraussichtlich weiter wachsende Zahl von Flüchtlingen vor, indem sie ein Netzwerk mit den bereits tätigen Initiativen aufbaut, das zentral gelenkt wird. Ehren- und hauptamtliche Akteure sollen dabei neue Wege der Zusammenarbeit gehen. Die Federführung übernimmt im Rathaus Christiane Wilk als Koordinatorin der Flüchtlingshilfe. Das geht aus einer Pressemitteilung von Bürgermeister Ulrich Schulte hervor.

Als konkrete Maßnahmen seien „Willkommenskurse“ für die Flüchtlinge und der Runde Tisch in Ohle in Planung. „Wichtig ist allen Beteiligten, dass die Flüchtlinge gut auf ihr Leben in Plettenberg vorbereitet werden. Mindestens genauso wichtig ist, dass die Motivation der Ehrenamtlichen, die sich schon monatelang in der Flüchtlingshilfe engagieren, bestehen bleibt, und dass noch weitere Ehrenamtliche -gerade auch in Ohle – dazu kommen“, betont Ulrich Schulte. Ganz wichtig sei ein abgestimmter und koordinierter Einsatz der vielen Helferinnen und Helfer.

Aktuell würden rund 570 Flüchtlinge in Plettenberg beherbergt, teilte Ulrich Schulte in dermit.

Folgende Bitten hat Bürgermeister Ulrich Schulte im Namen der Plettenberger Flüchtlingshilfe:

„Bitte keine unkontrollierten Einzelbesuche bei den Flüchtlingen in den Notunterkünften und erst recht nicht in den Wohnungen!

Bitte geben Sie keine Sachspenden wie Kleidung, Spielzeug, Hausrat oder Mobiliar ohne vorherige Rücksprache mit der Plettenberger Flüchtlingshilfe in den Unterkünften oder Wohnungen ab.

Wenn Sie ehrenamtlich Flüchtlinge begleiten möchten, wenden Sie sich bitte an:

die Freiwilligenzentrale, Heike Schaefer, Tel. 954029 oder

den Vorsitzenden des Vereins „Plettenberger helfen“, Michael Schulte, Tel. 0160/97981630.

Weitere Ehrenamtliche sind bei allen Flüchtlingsinitiativen für Begleitdienste und sicherlich auch viele andere Angebote herzlich willkommen! Melden Sie sich dazu bei Interesse bei den genannten Organisationen, die die Verantwortung für das Angebot „Begleitungen“ haben. Auch andere Institutionen wie Kirchen- und Moscheevereine kümmern sich bereits um Flüchtlinge, dazu bekommen Sie ebenfalls weitere Auskünfte bei Heike Schaefer und Michael Schulte. Ehrenamtliche, die sich für die Durchführung von Sprachkursen interessieren, wenden sich bitte an Heike Schaefer bei der Freiwilligenzentrale, die die Durchführung dieser Kurse in Zusammenarbeit mit dem Sozialamt und den anderen Flüchtlingsinitiativen koordiniert.“

Bei allgemeinen Fragen zur Flüchtlingshilfe oder zum Flüchtlingsnetzwerk in Plettenberg ist Christiane Wilk (Tel. 923114, E-Mail c.wilk@plettenberg.de) die Ansprechpartnerin. Ihr können auch neue Angebote in der Flüchtlingshilfe mitgeteilt werden. In den nächsten Wochen soll auf der Homepage der Stadt Plettenberg ein neuer Bereich „Flüchtlingshilfe“ eingefügt werden, der nach und nach mit Inhalten versehen wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here