S e i t e 2 | 2 Bild 1: Vorsitzender Bernd Fuhrmann (l) mit stellv. Vorsitzender Barbara Dienstel-Kümper (r.) mit den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Friedrich Henstorf, Theo Melcher und Michael Kronauge (es fehlt Andreas Reinèry). Foto: Naturpark Sauerland Rothaargebirge/Kerstin Prutti)

Märkischer Kreis/Sauerland. Bereits im Februar diesen Jahres fand die Mitgliederversammlung des Naturparks Sauerland
Rothaargebirge digital statt. Dabei wurden neben weiteren Formalien auch Neuwahlen zum Vorstand nach Beendigung der letzten Wahlperiode vorgenommen.


Bei den Wahlen wurde der bisherige Vorsitzende Bernd Fuhrmann sowie dessen Stellvertreterin Barbara DienstelKümper in ihren Ämtern bestätigt. Darüber hinaus verbleiben im Vorstand Frank Linnekugel, Arno Wied, Hubertus Mühling, Ferdinand Funke, Monika Dombrowsky und Thomas Weber.


Durch berufliche Neuorientierung bzw. Pensionierung stellten sich folgende bisherige Vorstandsmitglieder nicht wieder zur Wahl: Theo Melcher, Michael Kronauge, Andreas Reinèry und Friedrich Henstorf.


Für diese ausscheidenden Vorstandsmitglieder wurden nachgewählt Andrea KramerPabst, Thomas Grosche, Björn Jarosz sowie Prof. Klaudia Witte.


Gut ein halbes Jahr nach der Mitgliederversammlung konnten nunmehr die ehemaligen Vorstandsmitglieder in würdigem Rahmen in Saalhausen verabschiedet werden. Vorsitzender
Bernd Fuhrmann blickte zurück auf die Anfänge nach der Fusion der drei ehemaligen, kleineren Naturparke Rothaargebirge, Homert und Ebbegebirge in den größten Naturpark in NRW,
den Naturpark Sauerland Rothaargebirge und dankte allen ausgeschiedenen Personen der ersten Stunde auf das Herzlichste für ihr engagiertes Mitwirken nach der Fusion.


Insbesondere der heutige Landrat des Kreises Olpe, Theo Melcher, hatte sich seinerzeit im Vorfeld vehement für die Fusion und damit die Professionalisierung der Naturparkstrukturen in der Region eingesetzt. Alle ehemaligen Vorstandsmitglieder haben dann nach der Fusion aus ihren jeweiligen Aufgabengebieten heraus fachlich fundiert und zielgerichtet am Fortkommen der Naturparkarbeit mitgewirkt.


Ein großer Bildband der aktuell 104 Naturparke in Deutschland soll die ausgeschiedenen
Vorstandsmitglieder immer an ihre erfolgreiche Arbeit im Naturparkverein erinnern und
gleichzeitig als Vorlage für wunderbare Urlaube in Deutschland dienen.



Weitere Informationen unter: www.naturparksauerlandrothaargebirge.de.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here