Auch Taschenlampenlesen in der Bücherei gehört zur Nacht der Kultur. Foto: Brigitta Schulte

Lüdenscheid. In allen städtischen Kultureinrichtungen und in Zusammenarbeit vieler Kulturschaffender gibt es am Samstag, den 22. Oktober von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr ein umfangreiches Programm.

Der Vorstand der Freunde der Stadtbücherei hat zusammen mit dem Team der Stadtbücherei und dem GHV ein abwechslungsreiches Angebot vorbereitet. Für viele verschiedene Interessen und für alle Altersgruppen ist etwas dabei.

Start um 18 Uhr

Vor dem „Green Screen“, einem grünen Vorhang, werden per Fotomontage Reisen ins Traumland oder in Fantasiewelten möglich. Foto: Anja Frühauf

Ab 18:00 Uhr läuft in der Stadtbücherei ein vielseitiges Auftrittsprogramm mit verschiedenen Akteuren: Schülerinnen und Schüler der Adolf-Reichwein-Gesamtschule (Poetry Slam), das Saxophonquartett der Musikschule, der Geschichts- und Heimatverein mit drei Kurzvorträgen (Eisenbahnbetrieb in Lüdenscheid, Gotti Schumann, das Stadtzentrum im Wandel der Zeit – Bildervortrag), der Chor Heavens Gate, Deniz Kutlu (anatolische Melodien auf der Baglama) und Bernd Sondermann („Frech und heiter“ – Limericks und Sonette) treten auf.

Anzeige

Moderiert wird das Programm von Rolf und Arnhild Scholten, Vorsitzende der Freunde der Stadtbücherei und des Geschichts- und Heimatvereins.

Neben dem Auftrittsprogramm starten um 18:00 Uhr weitere Angebote für alle Besucherinnen und Besucher: Es öffnet das Reparaturcafé im Aktionsraum der Stadtbücherei. Der ehemalige Bibliotheksmitarbeiter Bernd Henrichs nimmt interessierte Fotografiebegeisterte mit auf einen „Instawalk“ durch die Stadtbücherei und hinter ihre Kulissen. In der Kinderbücherei ist gemütliches „Taschenlampenlesen“ im Halbdunklen angesagt, und vor dem „Green Screen“, einem grünen Vorhang, werden per Fotomontage Reisen ins Traumland oder in Fantasiewelten möglich.

Die Freunde der Stadtbücherei versorgen Besucherinnen und Besucher kostenfrei mit Getränken und kleinen Snacks und freuen sich im Gegenzug über Spenden an den Verein. Der Geschichts- und Heimatverein verkauft an einem Büchertisch eigene Publikationen.

Dr. Dietmar Simon erinnert an „Gotti“ Schumann, einen Macher der Lüdenscheider Jugendkultur in den 1960er und 1970er Jahren. Hier ein Foto von Teilnehmerinnen und Teilnehmern einer von Schumann organisierten Jugoslawien-Reise.

Es ist großartig, dass sich so viele Akteure an der Nacht der Kultur am Standort Stadtbücherei beteiligen. Nur im Miteinander konnte ein derartig reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm entstehen.

 

Auftrittsprogramm:

18:00 Uhr:       Das Saxophonquartett der Musikschule spielt Stücke aus Jazz, Pop und Folk.

18:30 Uhr:       Christoph Riedel, Geschichts- und Heimatverein, referiert „Aus dem Lüdenscheider Eisenbahnbetrieb um 1960“

19:00 Uhr:       Schülerinnen und Schüler der Adolf-Reichwein-Gesamtschule präsentieren Slam Poetry, Ergebnisse ihrer Teilnahme am Poetry-Slam-Workshop und am U20-Poetry Slam mit Marian Heuser im September.

19:30 Uhr:       Dietmar Simon, Geschichts- und Heimatverein, spricht über: „Gotti“ Schumann – einen Macher der Jugendkultur in Lüdenscheid in den 60er und 70er Jahren.

20:00 Uhr:       Bernd Sondermann rezitiert eigene Texte unter dem Motto „Frech und heiter“.

Bernd Sondermann trägt freche und heitere Verse vor. Foto: Scholten

20:30 Uhr:       Gerhard Geisel, Geschichts- und Heimatverein, zeigt die Entwicklung des Lüdenscheider Stadtzentrums „Von der Pastorenweide zum Sternplatz“ über 140 Jahre in Bildern.

21:00 Uhr:       Deniz Kutlu spielt auf der Baglama Melodien aus Anatolien.

21:30 Uhr:       Heavens Gate singt unter der Leitung von Christian Langs-Blöink moderne Soul- und Gospelmusik.

Das vollständige Programm aller Beteiligten in der Innenstadt findet sich unter folgendem Link:

Programm-Nacht-der-Kultur-Web-Version.pdf (mensch-altstadt.de)

Das Saxophonquartett der Musikschule spielt Stücke aus Jazz, Pop und Folk. Foto: Christoph Schlesinger

Die Stadtbücherei wird am 22. Oktober ab 17:00 Uhr öffnen, bis 22.00 Uhr steht neben dem Programm auch der normale Bibliotheksbetrieb für alle offen. Am Vormittag bleibt die Stadtbücherei geschlossen.