Bild: Zu Besuch bei: UTK Solution, v.l.n.r. Jochen Schröder (GWS), Olaf Thiessies (UTK Solution) und Landrat Marco Voge. Foto: Sandra Jurek / Märkischer Kreis

Märkischer Kreis. Landrat Marco Voge und Jochen Schröder, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung (GWS), besuchten das Unternehmen UTK Solution in Lüdenscheid. Im Mittelpunkt standen die Themen Nachhaltigkeit und Arbeitsplätze im Märkischen Kreis.

Als Hersteller für nachhaltige und innovative Medizinprodukte mit Sitz in Lüdenscheid sorgt die UTK Solution GmbH für neue Technologien, die in ihren aktuellen Projekten Verwendung finden. Im Rahmen der regelmäßigen gemeinsamen Unternehmensbesuche des Landrates und der GWS stand mit UTK Solution nun der Besuch eines Unternehmens aus dem Bereich der Medizintechnik an. Mit der von der GWS gestarteten und moderierten Brancheninitiative Gesundheitswirtschaft Südwestfalen e.V. besteht seit langem ein enger Draht zum Unternehmen. Diese direkten Kontakte zu den heimischen Betrieben sind auch Landrat Marco Voge ein wichtiges Anliegen. „Die persönlichen Gespräche und Einblicke sind enorm wertvoll. So erfährt man am besten, welche Themen die verschiedenen Branchen aktuell beschäftigen, wo es Herausforderungen und Sorgen gibt sowie an welchen Stellschrauben wir gemeinsam arbeiten können. Aus jedem Termin nehme ich Ideen und Anregungen mit“, zeigte sich der Landrat beeindruckt von den innovativen Produkten.

Ressourcenschonung, CO2-Reduzierung, sichere Lieferketten und Made in Germany – dafür steht UTK Solution. „Hier im Märkischen Kreis werden Medizinprodukte entwickelt und produziert, die ein Baustein gegen den Klimawandel sind. Die BlueLavage® ist das erste Co2-neutrale Medizinprodukt weltweit und zeigt auf, dass in allen Bereichen auch in der Medizintechnik Klimaschutz möglich ist“, betonte Olaf Thiessies, Geschäftsführer von UTK Solution. Das Ziel: „Kunststoff mehrfach zu verwenden“.

Anzeige

Landrat Marco Voge betonte den Stellenwert von Innovationen und Unternehmergeist für den Märkischen Kreis: „Unternehmen wie UTK Solution sind ein eindrucksvolles Beispiel und stehen stellvertretenden für viele unserer Unternehmen und Betriebe im Märkischen Kreis. In unserer Region werden moderne und nachhaltige Lösungen entwickelt, spannende Arbeitsplätze geschaffen und vorhandenes Know-How genutzt. Es zeigt sich auch, wie wichtig die Ressourcenschonung in Hinblick auf unsere Umwelt und den Klimawandel ist. All das sind gute Argumente für junge Menschen ihre berufliche Zukunft im Märkischen Kreis zu suchen. Genau diese Anreize brauchen wir.“

Über das Thema Arbeitsplätze und Branchenvielfalt im Märkischen Kreis kamen Landrat Marco Voge, Olaf Thiessies (Geschäftsführer UTK Solution) und Jochen Schröder (Geschäftsführer Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis) ins Gespräch. „Wir haben eine große Bandreite von innovativen Arbeitsplätzen in verschiedensten Bereichen. In der Metallverarbeitung sind wir traditionell stark, aber auch der Bereich der Medizintechnik wächst schnell. Dabei spielt die Kunststoffverarbeitung ebenfalls eine große Rolle. In Zusammenarbeit mit den Hochschulen ergeben sich große Potentiale für den Wirtschaftsstandort. Es ist toll, wenn heimische Unternehmen die Chance nutzen, darüber Studierende in den Märkischen Kreis zu locken“, fasste Jochen Schröder zusammen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here