Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Mit rund 700 Gästen war das 2. Plettenberger Hospizkonzert hervorragend besucht. Das Heeresmusikkorps Kassel präsentierte in herausragender Manier einen Streifzug durch musikalische Genres.

Das sinfonische Blasorchester unter der Leitung von Oberstleutnant Tobias Terhardt eröffnete den Abend mit dem schwungvollen Nibelungen-Marsch. Rhythmisch verspielt und mit hohen Ansprüchen ans Orchester kamen die Symphonic Songs for Band rüber. Mit einem “Dem deutschen Jäger” gewidmeten Potpourri entließ das Orchester die Zuhörer in die Pause.

Foto: Bernhard Schlütter

Der zweite Konzertteil wurde erneut mit einem Marsch (Hoch Heidecksburg) eröffnet. Dann widmeten sich die Bundeswehrmusiker/innen der modernen Unterhaltungsmusik. Ein Medley aus dem Scorpions-Hit Wind of Change und Udo Lindenbergs Hinterm Horizont erinnerte an die umwälzenden politischen Ereignisse, die in der deutschen Vereinigung 1990 gipfelten. Beim Whitney-Houston-Medley hatte Sängerin Nicole Jukic ihren ersten Auftritt und wurde anschließend vom begeisterten Publikum gefeiert.

Krönendes Highlight des Konzertprogramms war das eigens von Guido Rennert für das Heeresmusikkorps Kassel arrangierte Medley mit Melodien aus dem Musical Starlight Express. Damit gratuliert das Militärorchester dem Musical in Bochum zum 30. Geburtstag.

Ohne Zugaben wurde das Orchester nicht entlassen. Und nachdem die deutsche Nationalhymne zum Abschluss verklungen war, gab es Standing Ovations vom Publikum in der Plettenberger Schützenhalle.

Werbung und Unterstützung für Netzwerk Hospizarbeit

Bürgermeister Ulrich Schulte hatte als Schirmherr auf den tieferen Zweck des Hospizkonzertes hingewiesen. Die Ehrenamtlichen des Netzwerks Hospizarbeit Plettenberg begleiten sterbende Menschen in ihrer letzten Lebensphase. Mit Veranstaltungen wie dem Konzert soll diese ehrenamtliche Tätigkeit in der Öffentlichkeit bekannter gemacht, sollen auch neue Mitglieder gewonnen werden.

Auch finanziell profitiert das Netzwerk vom Hospizkonzert. Stefan Ohrmann, Prokurist der Volksbank im Märkischen Kreis, die als Sponsor mit im Boot ist, überreichte den symbolischen Scheck über 2500 Euro an Netzwerk-Geschäftsführer Martin Schäfer. Der machte Werbung für die kommenden Hospizkonzerte im Raum Lennestadt: Am 8. Juni gastieren das Musikkorps der Bundeswehr und die Rockband U.D.O. auf der Freilichtbühne Elspe (Bericht). Am 13. Oktober findet das Lennestädter Hospizkonzert statt. Dann spielen in der Sauerlandhalle in Altenhundem die Königliche Militärkapel ‘Johan Willem Frisko’, das älteste der drei Berufsblasorchester der niederländischen Streitkräfte, und das Heeresmusikkorps Ulm.

Links

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here