Plettenberg. (ots) Eine 55-jährige Motorradfahrerin wurde bei einem Verkehrsunfall auf der B 236 bei Leinschede am Samstagnachmittag (7. April) schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden.

Foto: Pressestelle Feuerwehr Plettenberg

Am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr kam es auf der B 236 in Leinschede zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Motorrad. Eine 55-jährige Motorradfahrerin aus einer dreiköpfigen Motorradgruppe stürzte und blieb schwerverletzt auf dem Seitenstreifen liegen. Sie erlitt so schwere Rückenverletzungen, dass die Rettungskräfte der Feuerwehr einen Rettungshubschrauber anforderten.

Die Feuerwehr sicherte die Landung des Rettungshubschraubers Christoph Westfalen aus Köln ab. Hierzu war die B 236 sowie die Zufahrt zur Allendorfer Straße komplett gesperrt. Nach medizinischer Versorgung durch den Plettenberger Notarzt und dem Arzt des Rettungshubschraubers, wurde die Frau in eine Spezialklinik nach Bochum geflogen. Die Unfallursache wird durch die Polizei ermittelt.

Auffahrunfall am Lennekreuz

Am Freitagabend (6. April) kam es in Böddinghausen am sogenannten “Lennekreuz” zu einem Auffahrunfall zwischen einem Seat Ibiza und einem VW Lupo mit insgesamt drei Verletzten. Um 18:43 Uhr rückten die Kräfte der Feuer-und Rettungswache mit einem Löschfahrzeug, dem Gerätewagen und einem Rettungswagen aus. Zu diesem Zeitpunkt waren parallel dazu ein weiterer Rettungswagen sowie das Notarzteinsatzfahrzeug bei einem häuslichen Notfall im Einsatz. Da kurz nach dem Ausrücken der Einsatzkräfte ein weiterer Notfall gemeldet wurde, entsendete die Leitstelle in Lüdenscheid zwei weitere Rettungswagen aus Attendorn und Werdohl. Die drei zum Glück nur Leichtverletzten wurden mit zwei Rettungswagen ins Plettenberger Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemittel ab und sicherte die Unfallstelle. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt. Die Unfallursache ermittelt die Polizei.

Brand bei Novelis

Am frühen Samstagmorgen (7. April) kam es in Ohle am Eisenwerk zu einem Brand in der Firma Novelis. Die Feuerwehr wurde über die automatische Brandmeldeanlage um 2:06 Uhr alarmiert. Als die Einheiten der Feuerwache und der Löschgruppe Ohle eintrafen, hatte bereits die automatische Löschanlage in einem Walzgerüst ausgelöst. Alle Mitarbeiter hatten zuvor rechtzeitig die Halle verlassen. Noch während sich mehrere Atemschutztrupps ins Innere der Halle begaben, um ggf. Löscharbeiten durchzuführen, löste die Löschanlage ein weiteresmal aus. Durch das Sauerstoff verdrängende Löschgas konnten die Flammen erstickt werden. Nach rund einer Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder in ihre Standorte einrücken.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here