Der Fahrer dieser Maschine wurde bei einem Sturz lebensgefährlich verletzt. Foto: Pressestelle Feuerwehr Plettenberg

Plettenberg. (ots) Am Sonntag kurz nach 13 Uhr ein Motorradfahrer auf der L619 Richtung Allendorf gestürzt. Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

Laut Bericht der Feuerwehr befanden sich mehrere Männer auf einer Motorradtour und befuhren die Allendorfer Straße in Richtung Allendorf. Plötzlich stürzte einer der Fahrer und blieb bewusstlos mit seinem Motorrad im Böschungsbereich liegen. Der schwerverletzte Mann wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen entschied sich die RTW-Besatzung direkt einen Rettungshubschrauber nachzubestellen. Der Rettungshubschrauber Christoph 25 aus Siegen landete zwölf Minuten nach der Alarmierung direkt an der Einsatzstelle. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher, unterstützte anfangs den Rettungsdienst bei der Patientenversorgung, nahm auslaufende Betriebsmittel von dem Unfallfahrzeug auf und unterstützte im Nachgang die Polizei, mit der Drehleiter bei der Unfallaufnahme.

Anzeige

Während der Maßnahmen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei, sowie der Landung und Absicherung des Rettungshubschraubers, wurde die L619 in dem Bereich des Unfalls komplett gesperrt. Wie die Feuerwehr mitteilt, reagierten einige Verkehrsteilnehmersehr rücksichts- und verständnislos gegenüber der feuerwehrmann an der Absperrung.

Der lebensgefährlich Verletzte wurde in eine Dortmunder Fachklinik geflogen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here