Die Eröffnung des Modeparks Röther am Maiplatz verzögert sich weiter. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Die Eröffnung des Modeparks Röther am Maiplatz verzögert sich weiter. Der Attendorner Haupt- und Finanzausschuss sah sich am Mittwoch (12. September) nicht in der Lage, über einen Vergleichsvorschlag abzustimmen, und vertagte dies auf die am 26. September stattfindende Ratssitzung.

___STEADY_PAYWALL___

Röther hat sich verpflichtet, die Plettenberger Niederlassung nicht vor einer Entscheidung in der rechtlichen Auseinandersetzung zwischen den Kommunen Plettenberg und Attendorn zu eröffnen. Dies bestätigte auf Anfrage des TACH! heute (13. September) noch einmal eine Röther-Mitarbeiterin: „Bedauerlicherweise können wir an dem bisher geplanten Eröffnungsdatum 20. September 2018 nicht eröffnen. Wir werden somit den Termin der Ratssitzung am 26. September 2018 abwarten und bis dahin vorerst nicht eröffnen.“

Kommunikation mit Verzögerung

Die Verschiebung der Beschlussfassung in Attendorn sorgte zunächst für Verwirrung und Verstimmung im Plettenberger Rathaus. Die Beratung fand im nichtöffentlichen Teil der Sitzung statt. Angeblich habe der mündlich zwischen Vertretern Plettenbergs, Attendorns und Röthers erarbeitete Vergleich nicht in schriftlicher Form vorgelegen, wurde verbreitet. Bürgermeister Ulrich Schulte kommentierte über die sozialen Medien: „Mir fehlen die Worte.“

Ihm fehlte vor allem eine offizielle Benachrichtigung aus der Nachbarstadt über den tatsächlichen Grund der Verschiebung. Die lieferte der Attendorner Bürgermeister Christian Pospischil am heutigen Donnerstag (13. September) nach. Telefonisch informierte er Ulrich Schulte darüber, dass der Rechtsvertreter der Firma Röther dem Vergleich in der ihm vorliegenden Form nicht zustimme. Bei den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses sei der gute Wille vorhanden gewesen und sei es auch immer noch.

Grundsätzlich geht es in dem Vergleich darum, die Verkaufsfläche des Modeparks Röther in Plettenberg und so die befürchteten negativen Auswirkungen auf den Einzelhandel in Attendorn zu verringern. Ein Urteil des Verwaltungsgerichts wäre dadurch nicht mehr nötig.

Gebäude, Mitarbeiter und Kunden sind bereit

Jetzt müssen Attendorn und Röther die strittigen Details des Vergleichs klären. Dies sollte bis zum Termin der Ratssitzung in Attendorn am 26. September geschehen sein, ansonsten rückt die Röther-Eröffnung in noch weitere Ferne.

Die Stadt Plettenberg und viele Bewohner versprechen sich vom Modepark Röther eine erhebliche Attraktivitätssteigerung für ihre Innenstadt. Die Renovierung und der Umbau des Kaufhausgebäudes am Maiplatz durch die Firma Röther sind abgeschlossen; Mitarbeiter/innen stehen bereit und fiebern genau wie die zukünftigen Kunden der Eröffnung entgegen.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here