Mobil Sorglos
Meryem Yilmaz und Jonas Borgmann sind Ansprechpartner*innen in Herscheid bzw. Plettenberg für das Projekt Mobil Sorglos. Fotos: Gemeinde Herscheid/Bernhard Schlütter

Plettenberg/Herscheid. Das Gesundheits- und Pflegenetzwerk Plettenberg/Herscheid will im März 2021 das Projekt Mobil Sorglos starten. Damit sollen Bürger*innen unterstützt werden, die nicht unmittelbar im Ortskern leben und mobil eingeschränkt sind. Für sie bedeutet es einen enormen Aufwand, z.B. Arztbesuche zu organisieren oder Lebensmittel zu besorgen.

Videosprechstunden möglich

Das Mobil Sorglos soll zum einen ein Kleintransporter sein, der Lebensmittel oder Kleidung aus dem heimischen Einzelhandel zu denjenigen Bürgern nach Hause liefert, die selbst nicht in der Lage sind, die Geschäfte zu erreichen. Darüber hinaus soll ein umgebauter Wohnwagen Internetverbindungen ermöglichen und zur mobilen Arztpraxis umfunktioniert werden können. Über die in das Fahrzeug eingebaute Technik können die Nutzer Videogespräche mit Haus- und Fachärzten in Herscheid und Plettenberg führen. Auf diese Weise müssen die Personen nicht die Wege in die Praxen und Wartezeiten auf sich nehmen, sondern das Arztgespräch wird ihnen nach Hause gebracht. Somit gibt es nicht nur das Internet direkt vor der Haustür, sondern auch den damit verbundenen direkten Draht zum Mediziner.

Im Plettenberger Sozial- und Gesundheitsausschuss berichtete Jonas Borgmann von der Stadtverwaltung allerdings, dass bisher noch keine heimischen Ärzt*innen als Partner*innen gewonnen werden konnten. Borgmann hofft, dass sich dies nach Abflauen der Corona-Krise ergeben wird.

Grundbeitrag 10 Euro

In diesen Tagen werden Flyer in Plettenberg und Herscheid verschickt, die die Angebote des Mobils Sorglos beschreiben, verbunden mit Anmeldemöglichkeiten. „Wir brauchen mindestens 50 Teilnehmer*innen. Dann legen wir los“, erklärte Jonas Borgmann. Für die Dienstleistungen des Mobils Sorglos wird ein Grundbeitrag von 10 Euro/Monat erhoben, wobei der erste Monat gratis ist.

Das Projekt Mobil Sorglos soll ab März 2021 laufen.

Das Projekt Mobil sorglos wird im Rahmen des Bundesentwicklungsprogramms „Ländliche Entwicklung – LandMobil“ gefördert und ist zunächst auf eine Dauer von zwei Jahren ausgelegt. Die Gesamtkosten in Höhe von 200.000 Euro werden zu 90 Prozent durch Fördermittel vom Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgebracht. Die verbleibenden 20.000 Euro werden die kooperierenden Kommunen Herscheid und Plettenberg aufbringen.

Ansprechpartner

  • für Herscheid: Meryem Yilmaz unter Tel. 02357 9093 21
  • für Plettenberg: Jonas Borgmann, unter Tel. 02391 923207
  • Beide sind auch per E-Mail an info@mobilsorglos.de erreichbar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here