Vier Medizinstipendien schreibt der Märkische Kreis auch in diesem Jahr wieder aus. Foto: Pixabay

Märkischer Kreis. (pmk) Um dem Ärztemangel vorzubeugen, vergibt der Märkische Kreis auch dieses Jahr vier Stipendien an Studierende der Humanmedizin. Interessenten sollten sich jetzt bewerben, dann kann im Oktober schon Geld fließen.

Bis zum 31. Mai haben Medizinstudenten noch Zeit, um sich auf eins der vier Stipendien des Märkischen Kreises zu bewerben. Angesprochen sind Studentinnen und Studenten, die das Physikum bereits bestanden haben. Stipendiaten erhalten einen monatlichen Zuschuss von 600 Euro, der maximal vier Jahre gezahlt wird.

“Das Stipendium ist nicht notenabhängig und hat keine Altersbeschränkung”, sagt Michael Buschkämper, Fachdienstleiter beim Märkischen Kreis und Ansprechpartner für die Stipendienvergabe. “Die Bewerber müssen nur innerhalb der EU an einer Hochschule für Medizin eingeschrieben sein.”

Als Gegenleistung verpflichten sich die Stipendiaten, mindestens fünf Jahre ärztlich im Märkischen Kreis tätig zu sein. Nach erfolgreicher Ablegung des 3. Abschnitts der Ärztlichen Prüfung können sie entweder ihre Weiterbildung zum Facharzt im Märkischen Kreis absolvieren oder beispielsweise an einem (Akut-) Krankenhaus, als angestellter Arzt in einer Vertragspraxis oder in einem Medizinischen Versorgungszentrum erste Berufserfahrungen sammeln. Auch in den Fachdiensten des Gesundheitsamtes des Märkischen Kreises bietet sich ein interessantes und abwechslungsreiches ärztliches Tätigkeitsfeld.

Der Märkische Kreis vergibt jährlich vier Stipendien, um frühzeitig ärztlichen Nachwuchs für den Landkreis zu gewinnen und langfristig die wohnortnahe medizinische Versorgung sicherzustellen. Jeder Stipendienempfänger kann für sein Studium eine Summe von maximal 28.800 Euro erhalten. Über die Vergabe entscheidet der Landrat auf Vorschlag eines Auswahlgremiums aus Ärzten und Fachleuten bis zum 1. September 2021.

Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2021. Die Förderung kann im Oktober 2021 beginnen. Die Vergaberichtlinien des Märkischen Kreises und das Bewerbungsformular stehen unter dem Stichwort Medizinstipendium unter www.maerkischer-kreis.de zum Download bereit. Ansprechpersonen sind Frau Krämer-Seeberg: 02352 / 966-7150, c.kraemer-seeberg@maerkischer-kreis.de oder der Fachdienstleiter Michael Buschkämper: 02352/966-7145, m.buschkaemper@maerkischer-kreis.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here