TEILEN
Vorstandsmitglied Mike Kernig (links) und Ausbilderin Annika Bernsau (rechts) begrüßten die neuen Auszubildenden der Sparkasse: (von links) Lisa Berg, Nathalie Raffenberg, Maximilian Weitz, Chiara Wortmann, Florian Werning und Lena Pieper. Foto: Sparkasse MK
Vorstandsmitglied Mike Kernig (links) und Ausbilderin Annika Bernsau (rechts) begrüßten die neuen Auszubildenden der Sparkasse: (von links) Lisa Berg, Nathalie Raffenberg, Maximilian Weitz, Chiara Wortmann, Florian Werning und Lena Pieper. Foto: Sparkasse MK

Plettenberg Am Dienstag, 1. September, begann für 6 Auszubildende der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis mit einer Einführungswoche der Start ins Berufsleben. 4 junge Damen und 2 Herren werden in den kommenden 2,5 Jahren zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau ausgebildet. Viel Spannung, etwas Nervosität und Vorfreude lagen in der Luft als Vorstandsmitglied Mike Kernig die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßte.

„Wir freuen uns, dass die Einführungswoche trotz Abstandsgebot in Präsenz stattfindet und wir in Zeiten der Digitalisierung eine, zum Teil visuelle, Rallye durch die Abteilungen unserer Hauptstelle umsetzen können. Heute beginnt für Sie die Zeit des lebenslangen Lernens“, stellte Kernig heraus. „Wir leben von den Erfahrungen unserer Mitarbeiter und fortan auch von Ihren.“

Insgesamt beschäftigt die Sparkasse nun 20 Auszubildende in drei Ausbildungsjahrgängen. Sie ist damit eines der großen Ausbildungsunternehmen vor Ort mit sehr guten Übernahme-Chancen und Perspektiven für die Absolventen.

Anzeige

Den „Fahrplan“ für die Ausbildung stellte die Ausbilderin Annika Bernsau vor. Bedingt durch die neue Ausbildungsverordnung für den Beruf Bankkaufmann (m/w/d) rücken viele Tätigkeiten der Vergangenheit in den Hintergrund, um aktuelle und zukunftsorientierte Aufgaben der Kreditinstitute aufzunehmen. Selbstverständlich gehört heutzutage z.B. das Erklären des Onlinebankings zum Alltag eines Auszubildenden, während das in der alten Ausbildungsverordnung noch kein Thema war.

Annika Bernsau erklärte: „Natürlich wird auch die Digitalisierung in der Ausbildung aufgegriffen. Die Nutzung von Tablets und Smartphones mit entsprechenden APPs, beispielweise für die Prüfungsvorbereitung, gehört für uns genauso dazu wie viele verschiedene Spezialseminare und gezielte Schulungen für das Beratungsgespräch mit dem Kunden.“

Nach dem bewährten System werden die Auszubildenden in den kommenden Jahren im Wechsel zwischen dem praktischen Einsatz im Unternehmen und dem theoretischen Unterricht in der Berufsschule ausgebildet.

Wer sich für das Berufsbild Bankkaufmann (m/w/d) interessiert und das Team der Auszubildenden verstärken möchte, kann sich unter www.spk-mk.de/ausbildung über die Themen Ausbildung und Karriere informieren und für das kommende Jahr direkt online bewerben. Für weitere Fragen steht Ausbilderin Annika Bernsau, Tel. 02352/9294-575,  zur Verfügung.

Die neuen Auszubildenden: Lisa Berg, Lena Pieper und Nathalie Raffenberg aus Altena; Florian Werning aus Hemer; Maximilian Weitz aus Herscheid; Chiara Wortmann aus Plettenberg

Quelle: Vereinigte Sparkasse im MK

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here