TEILEN
Michaela Vogt wurde als Leiterin der Tagespflege am Matthias-Claudius-Haus offiziell eingeführt. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes wurde am heutigen Freitag (28. September) Michaela Vogt offiziell als Leiterin der Tagespflege am Matthias-Claudius-Haus eingeführt.

Seit dem 2. Juli ist die Tagespflege am Matthias-Claudius-Haus geöffnet. 18 Plätze stehen in der Einrichtung des Ev. Perthes-Werks zur Verfügung für pflege- oder assistenzbedürftige Menschen mit anerkanntem Pflegegrad.

Kraft, Liebe und Besonnenheit

In seiner Ansprache zur Einführung von Michaela Vogt als Leiterin der Tagespflege bescheinigte Pfarrer Rüdiger Schuch, Vorstandsvorsitzender der Perthes-Stiftung, ihr alle Eigenschaften, die für ihre Aufgaben nötig sind. Vor allem verfüge sie über eine ansteckende Begeisterung, mit der sie ihr Team mitreiße. Die Tagesgäste sollten ein Gefühl der Heimat und Geborgenheit bekommen; die Angehörigen das Vertrauen gewinnen, dass ihre Lieben in guter Obhut sind. Dazu brauche es Kraft, Liebe und Besonnenheit.

Anzeige

Die stellvertretende Bürgermeisterin Martina Reinhold betonte, dass mit der Tagespflege am Matthias-Claudius-Haus ein Angebot geschaffen worden sei, dass Plettenberg dringend brauche. Alle Interessierten wies sie darauf hin, dass die Kosten für die Pflege zu Hause und die Tagespflege aus unterschiedlichen Töpfen unterstützt werden (siehe Info).

Michaela Vogt Foto: Bernhard Schlütter

Ansteckende Leidenschaft

Die ihr bescheinigte Leidenschaft brachte Michaela Vogt auch in ihrem Grußwort rüber. “Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit zu verteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer”, zitierte sie Antoine de Saint Exupéry. Zusammen mit ihrem Team aus hauptamtlichen und auch schon einigen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen möchte sie professionelle Arbeit abliefern. “Wir wollen im Spannungsfeld zwischen Fachlichkeit, Wirtschaftlichkeit und Menschlichkeit das Beste für unsere Tagesgäste erreichen”, verspricht Michaela Vogt.

Das Team der Tagespflege erhielt den Segen für seine Arbeit. Foto: Bernhard Schlütter

Unter den Gästen beim Gottesdienst und anschließenden Empfang in den Räumen der Tagespflege waren u.a. auch Pfarrer Patrick Schnell von der katholischen Pfarrgemeinde St. Laurentius und der Landtagsabgeordnete Marco Voge. Der Gottesdienst war von Mitarbeiterinnen und Tagesgästen des Matthias-Claudius-Hauses vorbereitet und gestaltet worden. Gehalten wurde der Gottesdienst von den Pfarrern Dietmar Auner und Dirk Vetter von der evangelischen Kirchengemeinde.

Info

  • Für pflegebedürftige Menschen mit Pflegegrad 2 bis 5 gibt es ein zusätzliches monatliches Budget in der Pflegeversicherung, mit dem Leistungen der Tagespflege (teil-) finanziert werden können. Diese Leistungen können neben Pflegegeld und/oder Pflegesachleistungen in vollen Umfang in Anspruch genommen werden. Pflegebedürftige des Pflegegrades 1 können die ihnen zustehenden Entlastungsleistungen von 125 Euro im Monat für die Tagespflege einsetzen.
  • Die Mitarbeiter der Tagespflege beraten jeden Interessierten persönlich, bei Bedarf gerne auch zu Hause, sodass man sich einen Eindruck von den Kosten und verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten über die Pflegeversicherung verschaffen kann. Die Tagespflege am Matthias-Claudius-Haus lädt darüber hinaus jeden pflegebedürftigen Interessierten ein, an einem kostenlosen Probetag die Einrichtung kennenzulernen.
  • Kontakt: Matthias-Claudius-Haus, Wilhelm-Seissenschmidt-Str. 3, Tel. 02391/609890

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here