Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Lüdenscheid/Hagen. Ein 18-jähriger Lüdenscheider ist am Mittwochabend (19.10.2022) in Hagen, Ortsteil Altenhagen, angegriffen und durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, war der Lüdenscheider gegen 20.00 Uhr mit zwei Bekannten (19 und 14 Jahre alt) zu Fuß auf der Boeler Straße in Richtung der Feithstraße unterwegs. Kurz vor der Bushaltestelle Ginsterheide trafen die drei auf zwei weitere männliche Personen. Es kam zu einem Konflikt, bei dem ein 14-Jähriger den 18-Jährigen mit einem Messer im Bereich des Oberkörpers schwer verletzte. Der genaue Ablauf der Auseinandersetzung ist Bestandteil der laufenden Ermittlungen. Auch ob sich die Beteiligten untereinander kannten, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt.

Nach dem Vorfall flüchtete der 14-jährige Tatverdächtige zunächst in unbekannte Richtung. Er konnte zeitnah durch Beamte des zivilen Einsatztrupps der Hagener Polizei im häuslichen Umfeld vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt werden. Es wird geprüft, ob er einem Haftrichter vorgeführt wird.

Der Rettungsdienst brachte den verletzten 18-Jährigen zur Versorgung der Stichverletzung in ein Hagener Krankenhaus. Eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Hagen hat die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen. (sen)

Anzeige