Menden. „Jede Veranstaltung ist auf ihre Art und Weise ein ganz besonderes Highlight.“ Der Leiter der städtischen Musikschule Menden, Holger Busemann ist nicht nur einer der Köpfe hinter der Reihe „Menden klassisch“. Busemann steht auch selbst auf der Bühne und dirigiert die Mendener Kammerphilharmonie. Seit 12 Jahren leitet er diese, die am 13. November auf der Wilhelmshöhe spielen wird.


Die Musikschule Menden hat in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro der Stadt Menden
das neue KlassikProgramm für 2022/2023 veröffentlicht. Fünf Termine an der Zahl sind
für den Zeitraum von November bis März geplant.


Mit dem Duo Kogan Blau und der KlavierSolistin treten drei Musikerinnen auf, die selbst
an der Musikschule Unterricht geben. Außerdem wird es in diesem Jahr wieder ein Silvesterkonzert von der Neuen Philharmonie Westfalen auf der Wilhelmshöhe geben.

Anzeige


Einer der Höhepunkte wird das Fauré Quartett sein. Zum zweiten Mal kommen die Musi-
kerinnen und Musiker in den „Westflügel“ der Musikschule Menden. Mit ihrem Mix aus
klassischer Musik, die sie modern interpretieren, sind sie „einzigartige Visionäre ihres
Fachs“, wie Holger Busemann ausführt.


Diese Zusammenstellung trifft die verschiedensten Geschmäcker und lockt die Zuschau-
erinnen und Zuschauer auf eine musikalische Reise durch die Klassik.


Karten können Sie bereits online bestellen unter: www.proticket.de/Menden oder bei den
Vorverkaufsstellen (www.vorverkaufsstellen.info) erwerben. Außerdem können Sie sich
für weitere Informationen und Reservierungen an Markus Koschinski aus dem Kulturbüro
unter der Tel. 02373 9038756 oder unter m.koschinski@menden.de wenden.