TEILEN
Schmissiger Sound aus Kampen. Foto: Wolfgang Teipel

Meinerzhagen. Die Autoschau in Meinerzhagen hat in 41 Jahren so manches erlebt: Mehrere Fusionen des Hauptsponsors, der von der Sparkasse Mark-Oberberg zur Volksbank im Märkischen Kreis und im vergangenen Jahr zur Volksbank in Südwestfalen wurde. Leider blieb in die 41 Jahren auch so manches Autohaus auf der Strecke.

___STEADY_PAYWALL___
Das Stadtmarketing schickte diese Botschafterinnen für Meinerzhagen auf die Reise. Foto: Wolfgang Teipel

Inzwischen firmiert die beliebte Veranstaltung unter der Marke „Meinerzhagener Frühling“. Am vergangenen Sonntag blieben die Temperaturen zwar einstellig. Die Veranstalter Volksbank, die Autohäuser sowie die Kooperationspartner  Stadtwerke und Stadtmarketing konnten sich über Publikumszuspruch nicht beklagen. Er lag wie immer im vierstelligen Bereich.

Buntes Vereinsprogramm

Zum Auftakt gab’s eine Runde Freibier. Foto: Wolfgang Teipel

Ein buntes Vereinsprogramm, ein Spieleparcours auf dem Otto-Fuchs-Platz, zahlreiche Stände, ein Bühnenprogramm an Pollmannseck und interessante Fahrzeuge aus den Meinerzhagener Autohäusern lockten die Gäste aus Meinerzhagen.

Schmissige Blasmusik der Musiker des „Blaasorkest We Bin D’r Uut“ aus der Partnerstadt Kampen stimmte die besucher am Vormittag auf den gemütlichen Bummel durchs Städtchen ein. Später erklang der fette Sound der niederländischen Gäste an verschiedenen Stellen in der Innenstadt.

Auch ein Oldie war am Start. Foto: Wolfgang Teipel

Gruß an alle Mütter

Zum Auftakt dankte Volksbank-Vorstandsmitglied allen Beteiligten für ihr Engagement und ihre Programmideen. Ein Gruß an alle Mütter durfte am Muttertag selbstverständlich nicht fehlen.

Der Maulwurf aus der Sendung mit der Maus ließ sich zur Freude vieler Kinder ebenfalls blicken. Foto: Wolfgang Teipel

Stellvertretender Bürgermeister Volkmar Rüsche betonte den Stellenwert, den sich die Veranstaltung in ihrer langen Geschichte erarbeitet hat. Der Startschuss fiel 1978 auf Initiative der örtlichen Autohäuser und der damaligen Spar- und Darlehnskasse. „Der Meinerzhagener Frühling trägt immer wieder dazu bei, die Attraktivität Meinerzhagens zu steigern“, sagte Volkmar Rüsche. Darauf hoben die Repräsentanten der Veranstalter und zahlreiche Besucher nach dem traditionellen Fassanstich bei einer Runde Freibier das Glas.

Erneut beteiligten sich zahlreiche Meinerzhagener Einzelhändler am verkaufsoffenen Sonntag. Den Schlusspunkt des Meinerzhagener Frühlings setzte ab 17 Uhr Michael Otto in der Jesus-Christus-Kirche mit besinnlicher Orgelmusik

Startschuss für den Stadtgutschein

Stammgast beim Meinerzhagener Frühling: der Fanfarenzug Meinerzhagen. Foto: Wolfgang Teipel

Auf dem Platz vor dem neu gestalteten Touristen-Infozentrum startete das Stadtmarketing mit dem Verkauf der Meinerzhagener Stadtgutscheine, die in vielen Geschäften, bei Gastronomen und lokalen Dienstleistern eingelöst werden können. Nach dem Meinerzhagener Frühling können die Gutscheine zwischen 10 und 250 Euro unter anderem in der Volksbank-Geschäftsstelle an der Hauptstraße erworben werden.

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here