Bei der Zertifikatsübergabe waren neben Bürgermeister Sebastian Wagemeyer auch VHS-Leiter Michael Tschöke, Fachbereichsleiterin Monika Wischinski und Kursleiterin Evangelia Kasdanastassi anwesend. Foto: Wolfgang Teipel

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Lüdenscheid haben einen Zertifikatslehrgang absolviert

Lüdenscheid. Hinter den zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Lehrgangs Culture Communication Skills® liegt eine Menge Arbeit. Das Ergebnis: Jetzt können sie besser, effektiver und zufriedenstellender mit kultureller Vielfalt umgehen, sich in kulturellen Begegnungen sicherer fühlen und Begegnungssituationen souverän bewältigen. Man denkt immer, man weiß schon alles. Im Lehrgang habe ich aber viele neue Erfahrungen gesammelt“, zog eine Teilnehmerin bei der Zertifikatsübergabe ihr persönliches Fazit.

72 Unterrichtseinheiten

Sie zählt zu den zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Lüdenscheid, die von September 2021 bis Mai 2022 bei der VHS Lüdenscheid in 72 Unterrichtseinheiten kompetentes Handeln zwischen den Kulturen trainiert haben. „In einer Stadt, in der Menschen aus über 100 Nationen leben, ist das von großer Bedeutung“, betonte Bürgermeister Sebastian Wagemeyer. Er dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr außerberufliches Engagement und überreichte ihnen jetzt die Zertifikate. Die Absolventinnen und Absolventen arbeiten in Sozialen Diensten, Beratungseinrichtungen, Kindertageseinrichtungen, Schulen und Einrichtungen des Gesundheitswesens der Stadt Lüdenscheid.

Anzeige

Teil der Personalentwicklung

Das Training dient zur Erweiterung der persönlichen Kompetenz im Umgang mit fremden Kulturen und steigert somit die Qualität der Arbeit. Als Teil der Personalentwicklung dient das Training der Verbesserung der Dialogfähigkeit, dem Abbau von Vorurteilen und der Optimierung der Gesprächsführung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Über eine Vielzahl von Methoden, wie z. B. Gruppen- und Einzelarbeit, Rollenspiele, Fallbeispiele, praktische und kreative Übungen sowie theoretische Inputs werden folgende Module vermittelt: Eigene Kultur, stereotype und kulturelle Filter und Umgang mit kultureller Fremdheit, kulturelle Identität, Kulturdimensionen und Kulturexploration, Kommunikationsmodelle und Methoden des interkulturellen Lernens sowie Techniken des interkulturellen Umgangs. Informationen über Migration fließen mit ein. Nach Absolvierung des kompletten Lehrgangs (Module Basic, Professional und Master mit insgesamt 72 Unterrichtseinheiten) und einer Abschlussprüfung inclusive Bearbeitung eines Fallbeispiels erhielten zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Zertifikat über die Masterprüfung.

Kooperation mit der Integrationsagentur der Diakonie

Der Lehrgang wird in Kooperation mit der Integrationsagentur des Diakonischen Werks Lüdenscheid-Plettenberg durchgeführt. Die Volkshochschule Lüdenscheid ist über einen Kooperationsvertrag mit dem Diakonischen Werk verbunden.

Der Kurs zur Interkulturellen Kompetenz wird schon seit 15 Jahren immer in Kooperation mit der Integrationsagentur des Diakonischen Werkes Lüdenscheid-Plettenberg an der VHS angeboten. Kursleiterin Evangelia Kasdanastassi ist zertifizierte Lehrtrainerin für Interkulturelle Kompetenz. Sie sagt: „Interkulturelle Kompetenz zu erwerben, ist ein ständiger Prozess. Er begleitet uns das ganze Leben.“ Auch nach dem Ende der Lehrgänge bietet sie für die ehemaligen Teilnehmenden regelmäßige Coachings zu interkultureller Kompetenz und Konfliktmanagement an.