Bereitschaftspolizisten verstärkten am Mittwoch das Team der Lüdenscheider Polizei. Foto: Polizei

Lüdenscheid. (ots) Zuletzt war das subjektive Sicherheitsgefühl der Lüdenscheider Bevölkerung immer wieder Gesprächsthema. Dieses Gefühl nimmt die Polizei ernst. Neben der Einsatzbewältigung und Verkehrsüberwachung ist die Polizei an den entsprechenden Punkten in der Innenstadt so oft wie möglich präsent und schreitet nötigenfalls konsequent ein.

Zur Unterstützung hatten die Lüdenscheider Polizeibeamtinnen und -beamten am Mittwoch (28. März) zusätzliche Beamte aus der 9. Hundertschaft der Bereitschaftspolizei Wuppertal angefordert und eingesetzt. Hauptaugenmerk: die Lüdenscheider Innenstadt, insbesondere der Wochenmarkt in der Woche vor Ostern.



Doppelstreifen und Basispunkte

Durch Doppelstreifen und Basispunkte auf dem Wochenmarkt sowie im Stern-Center sollte bei niedriger Einschreitschwelle nicht nur Präsenz gezeigt, sondern auch gegen aggressive Bettelei und potentielle Handtaschendiebe eingeschritten werden. Insgesamt wurden, neben dutzenden Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern, rund zehn verdächtige Personen kontrolliert. Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten sind bislang nicht bekannt geworden.

Vergleichbare Einsätze und Maßnahmen wird es auch weiterhin geben. Die Polizei animiert alle Bürgerinnen und Bürger, die Hilfe benötigen oder Verdächtiges sehen, sofort den Notruf 110 zu wählen und die Beobachtungen zu schildern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here