Auch die Sportlerehrung des Märkichen Kreises (hier ein Archivbild aus dem Jahr 2018) ist abgesagt. Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis

Märkischer Kreis. (pmk) Angesichts der Entwicklung der Corona-Lage in Nordrhein-Westfalen und den aktuellen Empfehlungen auf Bundes- und Landesebene sagt der Märkische Kreis als Veranstalter vorsorglich einige größere Veranstaltungen ab. Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus im Märkischen Kreis zu verlangsamen, hat sich Landrat Thomas Gemke dazu entschlossen, einige größere Veranstaltungen des Märkischen Kreises abzusagen.

Dazu gehören im Einverständnis mit den Mitveranstaltern die Filmpremiere zum „Ruhr-Lenne-Achter“ am Samstag, 14. März im Filmpalast Iserlohn, die Einbürgerungsfeier am 17. März im Gertrud-Bäumer Berufskolleg in Lüdenscheid mit über 100 Teilnehmern, die Veranstaltung des Kommunalen Integrationszentrums „Mut, Courage und Vielfalt“ am 19. März im Lüdenscheider Sterncenter, die Sportlerehrung am 27. März in Altena und die Bildungskonferenz im Lüdenscheider Kulturhaus mit über 400 Teilnehmern.

Die Veranstaltungen sollen nach Möglichkeit auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Bei der Einbürgerungsfeier ist beabsichtigt, individuelle Termine zur Aushändigung der Urkunden zu vereinbaren. Analog zu den Empfehlungen des NRW-Schulministeriums werden bis zu den Osterferien alle Seminare und Fortbildungen des Kommunalen Integrationszentrums und des Regionalen Bildungsbüros für Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher abgesagt. Interne Besprechungen und Sitzungen der Kreisverwaltung finden bis auf weiteres statt.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here