Der Pflegenachwuchs an den Märkischen Kliniken erhält die Chance zum Bachelor-Studium. Foto: Lara Stockschläder

Lüdenscheid. Eine gute Patientenversorgung durch akademisch ausgebildete Pflegekräfte – dies ist das Ziel des kürzlich geschlossenen Kooperationsvertrags zwischen den Märkischen Kliniken und der Hochschule für Gesundheit, kurz hsg, in Bochum. Dr. Thorsten Kehe, Vorsitzender der Geschäftsführung der Märkischen Kliniken, und Prof. Dr. Anne Friedrichs, Präsidentin der hsg, freuen sich, mit der Vertragsunterzeichnung ein neues innovatives Ausbildungskonzept an den Märkischen Kliniken einzuführen.

___STEADY_PAYWALL___

Zunächst fünf Ausbildungsplätze

Angeboten werden an den Märkischen Kliniken zunächst fünf Ausbildungsplätze für das kommende Wintersemester. Los geht es am 1. September 2018 mit einem reinen Hochschulsemester an der hsg. Die Praxisausbildung an den Märkischen Kliniken startet dann zum zweiten Semester, am 1. Februar 2019.

„Das Besondere an der akademischen Pflegeausbildung ist die doppelte Qualifikation – Absolventen haben nach vier Jahren einen staatlich geprüften Abschluss als Gesundheits- und Krankenpfleger sowie einen international anerkannten Bachelor im Bereich Pflege“, so Dr. Thorsten Kehe. Nach der akademischen Ausbildung können die Absolventen direkt in den Pflegeberuf einsteigen. Auch besteht die Möglichkeit eines aufbauenden Masterstudiums.

Angebot für Abiturienten und Fachabiturienten

Das moderne Konzept mit enger Verzahnung von Theorie und Praxis richtet sich an Fachabiturienten und Abiturienten, die sich für den Pflegeberuf interessieren und gleichzeitig Spaß am wissenschaftlichen Arbeiten haben: „Gerade für komplexe Problemlagen und in Bereichen, in denen Spezialwissen gefordert wird, wie im Bereich der Pflege älterer Menschen oder der Palliativmedizin, werden junge Nachwuchskräfte benötigt, um Steuerungsprozesse in der pflegerischen Versorgung zu übernehmen und wissenschaftliche Erkenntnisse in den Krankenhausalltag zu integrieren“, betont Dagmar Keggenhoff, Pflegedirektorin der Märkischen Kliniken.

Anforderungen steigen ständig

Ziel ist es, junge Pflegende mit einer akademischen Ausbildung in die direkte Patientenversorgung einer Pflegestation zu integrieren, weil die Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pflegedienst durch stetig steigende Anforderungen an den Pflegeberuf einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität der Patientenversorgung hat.

Bewerbungen können ab sofort per Post oder Mail an die Schule für Gesundheits- und Krankenpflegeberufe der Märkischen Kliniken gerichtet werden.
Anschrift:
Staatlich anerkannte Schule für Gesundheits- und Krankenpflegeberufe
Reinhard Linke
Paulmannshöherstr. 14
58515 Lüdenscheid
Tel: 02351 463920
E-Mail: reinhard.linke@maerkische-kliniken.de

Weitere Informationen zur akademischen Pflegeausbildung gibt es auf der Internetseite der Hochschule für Gesundheit unter www.hs-gesundheit.de und im Bereich „Beruf und Karriere“
auf der Webseite der Märkischen Kliniken www.maerkische-kliniken.de/klinikumluedenscheid/beruf-karriere/ausbildung/studium-gesundheits-und-krankenpflege.html

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here