Für 28 junge Menschen aus der Region startet mit der Ausbildung zur Pflegefachkraft an den Märkischen Kliniken heute, am 1. Oktober, ein neuer und spannender Lebensabschnitt. Auch Klassenlehrer Stephan Reinbold (vorne links) freut sich auf die Zeit. Foto: Kim Krahn/Märkische Kliniken

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Herzlich willkommen im Team der Märkischen Kliniken: Für 28 junge Menschen zwischen 18 und 39 Jahren aus Lüdenscheid und Umgebung begann am 1. Oktober die Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann in den Märkischen Kliniken. Die 24 angehenden Pflegefachfrauen und vier Pflegefachmänner werden in ihren drei Ausbildungsjahren in den verschiedensten Feldern der Pflege ausgebildet und können nach ihrem Examen flexibel in mehreren Versorgungsbereichen arbeiten. Der Schwerpunkt der Ausbildung bei den Märkischen Kliniken liegt natürlich auf dem Bereich der stationären Akutpflege, also der Versorgung von Patienten im Krankenhaus. Ein Beruf, der nicht nur krisensicher, sondern vor allem eines ist – vielfältig.

Zukunftssicheres Berufsfeld

Am ersten Schultag stand vor allem das Kennenlernen von Krankenhaus, Mitschülern und Lehrern im Fokus. “Es ist toll, dass sich so viele engagierte junge Menschen die Pflege zum Berufsziel gesetzt haben. Die Entscheidung für eine Ausbildung in der Pflege bedeutet eine Entscheidung für ein zukunftssicheres und spannendes Berufsfeld mit vielfältigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Eine spannende und abwechslungsreiche Zeit liegt vor Ihnen”, begrüßte Dagmar Ruthmann, Leiterin der Pflegeschule der Märkischen Kliniken, die neuen Auszubildenden.



Der Beruf als Pflegefachfrau und -mann hätte aber noch deutlich mehr zu bieten als eine sichere Perspektive. “Nicht erst seit der Pandemie wissen wir, dass Pflege für unsere Gesellschaft ungemein wichtig und immer mit viel Verantwortung verbunden ist. Sie werden Menschen begleiten, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden. Sie unterstützen sie in verschiedenen Phasen einer Erkrankung und helfen ihnen, wieder aktiv am Alltagsleben teilzuhaben. Das erfordert viel Einfühlungsvermögen und eine hohe soziale Kompetenz.”

Die Pflegeausbildung in den Märkischen Kliniken

Seit der Pflegeberufe-Reform im Januar 2020 können Auszubildende den einheitlichen Berufsabschluss als Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann erwerben. Weil diese generalistische Ausbildung die Bereiche Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege und Kinderkrankenpflege zusammenführt, durchlaufen alle Auszubildende jeden der drei Bereiche: die stationäre Akut- und Langzeitpflege sowie die ambulante Pflege. “Das bietet den Vorteil, auch nach der dreijährigen Ausbildung zwischen den Bereichen wechseln zu können, da die Auszubildenden lernen, Menschen sämtlicher Altersstufen in allen Versorgungsbereichen zu pflegen. Für Berufsanfänger ergibt sich damit eine flexible Grundlage für vielfältige Karrierewege”, erklärt Stephan Reinbold, Klassenlehrer des neuen Kurses, der seit Juli dieses Jahres als Lehrer in der Pflegeschule der Märkischen Kliniken tätig ist.

Als Ausbildungs- und Einrichtungsträger bieten die Märkischen Kliniken als Maximalversorger mit zahlreichen kooperierenden Einrichtungen für den praktischen Teil der Ausbildung die gesamte Bandbreite an möglichen Einsatzbereichen. Hier haben Auszubildende die Chance, die große Vielfalt der über 28 Fachabteilungen und Institute hautnah zu erleben. Dieses große Spektrum an Fachrichtungen in der Ausbildung kennenlernen zu können, ist einmalig in der Region Südwestfalen.

“Der Bedarf an Nachwuchskräften im Pflegebereich ist immens hoch”, weiß auch Dagmar Keggenhoff, Pflegedirektorin der Märkischen Kliniken. “Deshalb ist es uns ein wichtiges Anliegen, gerade auch die Pflegeausbildung zu stärken und zu unterstützen. Schon seit vielen Jahren investieren unsere Mitarbeitenden viel Engagement in die Ausbildung zukünftiger Kollegen – das setzen wir natürlich fort.” Und auch nach der erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung stehen den Absolventen bei den Märkischen Kliniken viele Türen offen. “Wir freuen uns immer über motivierte Verstärkung”, so Dagmar Keggenhoff.

Nächster Ausbildungsstart im April 2022

Ob Schulabgänger, Abiturient oder Quereinsteiger: Interessierte können sich das ganze Jahr hinweg für die Ausbildung zur Pflegefachkraft bei den Märkischen Kliniken bewerben. Im kommenden Jahr gehen sogar gleich drei neue Jahrgänge an den Start: Zum 1. April, zum 1. August und zum 1. Oktober 2022. Alle Infos zur Ausbildung und zur Bewerbung gibt es unter www.maerkische-kliniken.de.

Quelle: Pressemitteilung Märkische Kliniken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here