TEILEN
Der Vorstandsvorsitzende der Märkischen Bank, Hermann Backhaus, überreicht Ilona Ladwig-Henning und Erhardt Mandt stellvertretend für die Bahnhofsmission den Spendenscheck. Foto: Diakonie Mark-Ruhr

Hagen. Vor gut einem Jahr, am 9. März 2017, konnte die Märkische Bank auf ihre Gründung vor 120 Jahren in Hagen-Boele zurückblicken. Anlässlich dieses Jubiläums führte die Bank im zurückliegenden September einen historischen Jahrmarkt auf dem Theaterplatz in Hagen durch. Der Erlös aus dem Verkauf der Wertmarken in diesem Zusammenhang spendete die Märkische Bank nun an die Bahnhofsmission Hagen. Stattliche 600 Euro konnten zusammengetragen werden.
Unter dem Motto „Nächste Hilfe: Bahnhofsmission“ kümmert sich ein Team von Ehrenamtlichen unter der hauptamtlichen Leitung von Ilona Ladwig-Henning von der Diakonie Mark-Ruhr am Hagener Hauptbahnhof um die Anliegen von Reisenden und hilfesuchenden Menschen. Der Vorstandsvorsitzende der Märkischen Bank, Hermann Backhaus, hat vor wenigen Wochen selbst die Arbeit aus nächster Nähe kennen gelernt, in dem er das Team der Bahnhofsmission einen Tag lang bei der Arbeit unterstützt hat.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here